Ressort
Du befindest dich hier:

Ear Seeds: Dieser neue Piercing-Trend verbindet Wellness & Fashion

Ohrlochstechen war für dich schon eine Überwindung? Keine Sorge! Für die Ear Seeds musst du keineswegs dein Ohr durchlöchern lassen. Denn bei den hübschen Steinchen handelt es sich um die fancy Version eines uralten Heilverfahrens.

von

akupressur
© iStock

Der Wellnessmarkt boomt. Vor allem, weil Firmen immer wieder einen Weg finden, ihre Produkte so trendy zu gestalten, dass man sie als Accessoires ganz automatisch ins Leben integrieren will. Ob sie dann eine echte Wirkung zeigen (wir sagen nur: "Sex Dust" von Goop....), ist oft nur nebensächlich. Hauptsache, das Produkt bringt Geld ins Haus.

Doch manchmal passt die Mischung einfach. So, wie bei diesen merkwürdig aussehenden Mini-Piercings:

Nein, man muss sich nicht das Ohr durchlöchern lassen wie eineSchweizer Käse, um bei diesem Piercing-Trend mitzumachen. Hierbei handelt es sich um sogenannte "Ear Seeds". Und die sind eine moderne Version einer uralten Methode aus der Alternativmedizin: Akupressur.

Je nachdem, wo man sich die Steinchen aufklebt, sollen sie bestimmte Auswirkungen auf Körper und Geist haben. Zum Beispiel Stress verringern, Kopfschmerzen lindern, Angst schmälern oder sogar Panikattacken verhindern. Das tun sie, indem sie Druck auf Meridiane ausüben und das sind laut traditioneller Chinesischer Medizin die Leitbahnen, durch die Lebensenergie fließt.

Für alle, die in der Schulmedizin zuhause sind, klingt das sicherlich nach purer Esoterik. Jedoch sind Akupunktur (hierbei werden die Stellen mit einer Nadel angestochen) und Akupressur von der WHO (der Weltgesundheitsorganisation) als Regulationstherapien anerkannt und das, obwohl es noch nicht wissenschaftlich geklärt ist, was bei diesen Behandlungen wirklich im Körper abläuft.

Um also mit den "Ear Seeds" die richtigen Stellen im Körper beeinflussen zu können, muss man nur die Ohren-Landkarte studieren und die Steinchen an den entsprechenden Punkt aufkleben. Zwei bis drei Tage können die "Samen" kleben bleiben - so lange brauchen sie aber auch, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Das große Plus: Die diversen Anbieter haben ihren Akupressur-Stickern einen hübschen Look mit Strasssteinen in Gold oder Silber verliehen. Somit garantieren die aufgeklebten Sticker der Trägerin oder dem Träger einen Hauch von Insta-Ohr. Und das ist mal eine echt hübsche Nebenwirkung.