Ressort
Du befindest dich hier:

Du errätst nie, woraus all diese Kleidungsstücke hergestellt wurden

Wusstest du, dass jährlich 8 Millionen Tonnen Müll im Meer landen? Am 22. September ist der Welttag des Meeres und daher wollen wir dir das Label Ecoalf vorstellen, welches aus genau diesem Müll stylishe Kleidung herstellt.

von

Ecoalf
© Ecoalf

Ein Kind zu bekommen, ändert das gesamte Leben. Das erleben alle Eltern. Aber Javier Goyeneche, ein 44-jähriger spanischer Unternehmer, wollte mit der Geburt seines Sohnes Alfredo gleich die gesamte Welt ändern. Und zwar zum Besseren. Weil er sich für ihn eine nachhaltigere Welt wünscht.

Also entwickelte er "Ecoalf", ein Modelabel, das weggeworfene Güter wie alte Autoreifen, PET-Flaschen, Fischernetze, Kaffeepulver und mehr zu Jacken, Gilets, Mäntel, Taschen, Rucksäcken und Schuhen wiederverwertet. Der Name verbindet dabei "ECO" (ökologisch) mit dem Namen des Sohn ALFredo.

Ecoalf

Mit seiner Recycling-Methode gibt es nicht nur weniger Müll, sondern auch weniger Strom- und Ressourcenverbrauch. Denn beispielsweise für die Herstellung von normaler Baumwolle werden mehr als 5.000 Liter Wasser für 1 kg Baumwolle verbraucht (4 T-Shirts = 1 kg). Recycelte Baumwolle verwendet kein Wasser. 25% aller Pestizide in der Welt werden für den Wachstum von Baumwolle eingesetzt. Demgegenüber werden für recycelte Baumwolle keine Pestizide verwendet.

Unter anderen bietet Ecoalf aktuell eine Designkooperation mit Sybilla, die aus mehreren beidseitig tragbaren, kontrastfarbenen Kleidungsstücken besteht. Die wasserundurchlässig, funktionalen Jacken sind aus recyceltem Nylon hergestellt, das aus aussortierten Fischernetzen stammt.

Mehr auf ecoalf.com.

Ecoalf
Ecoalf

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.