Ressort
Du befindest dich hier:

Edging: Mit Taktik zum Orgasmus

Der beste Orgasmus? Ist ein verzögerter Orgasmus! Wie du mithilfe der "Edging"-Methode mit dem besten Höhepunkt deines Lebens explodierst.

von

Edging: Mit Taktik zum Orgasmus
© iStockphoto

Für Männer ist "Edging" kein Fremdwort. In ihrem Bemühen (und wir hoffen, eurer zeigt es!), nur ja nicht zuuu früh zum Höhepunkt zu kommen, verzögern sie den Orgasmus ganz bewusst. Sie setzen die Stimulation kurz aus und verhindern damit den vorzeitigen Samenerguss.

Es wird Zeit, dass wir uns dieser Taktik ebenfalls bedienen. Nicht, weil wir den Höhepunkt stoppen müssen (haha!), sondern weil "Edging" den absoluten Super-Orgasmus verspricht!

Denn auf diese Weise baut sich eine Lustkurve auf, wie man sie durch eine einfache Stimulation kaum erzeugen kann.

Sex: Was ist Edging?

"Edging" kommt aus dem Englischen und bedeutet in etwa so viel wie "zum Äußersten gehen". Damit ist eigentlich auch schon fast alles erklärt: Du gelangst bis fast zum Höhepunkt, jenem Moment, in dem du deine Erregung kaum mehr bremsen kannst und gleich explodierst. Nun legst du eine sinnliche Pause ein, um die Erregung wieder auf ein geringeres Mass zu reduzieren. Erst nach diesem kleinen sexuellen Cooldown legt man wieder los. Um dann erneut bis an den "Point of no return" zu gehen. Das wiederholst du so oft, bis du gar nicht mehr kannst. Freie Fahrt – und ein Orgasmus, der dich explodieren lässt!

Wann genau dieser Moment vor dem berühmten «point of no return» erreicht ist, muss jede Frau selbst für sich herausfinden. Sexuelle Erfahrung und Kenntnis des eigenen Körpers durch Selbstbefriedigung helfen, diesen Punkt einschätzen zu lernen.

Edging: Orgasmus-Verzögerung mit dem Partner

Natürlich ist Edging nicht nur im Alleingang möglich. Auch die gegenseitige Stimulation kann bis an ihre Grenze getrieben und dann gestoppt werden. Allerdings ist beim gegenseitigen Edging etwas Übung gefragt. Vor allem zu Beginn solltet ihr euch daher gegenseitig Zeichen geben, wann es die Stimulation zu unterbrechen gilt. Je öfter man Edging praktiziert, desto besser lernt man den Körper seines Partners zu lesen und ihn selbst irgendwann buchstäblich in der Hand zu haben.

Aber Achtung, liebe Männer: Wenn ihr nun denkt, dass dies die perfekte Technik für alle Zeiten ist... Falsch. Wenn der Sex nämlich zu lange dauert oder zu mechanisch wird, dann schwindet bei Frauen nach und nach die Libido. Also immer mit ihr kommunizieren und herausfinden, ob sie heute Lust auf einen Quickie oder doch lieber "Edging" hat.

Thema: Sex & Erotik