Ressort
Du befindest dich hier:

Ehe-Aus: Ex-US-Präsidentenkandidat Al Gore lässt sich von seiner Frau Tipper scheiden!

"Bis dass der Tod uns scheidet" war dem amerikanischen Polit-Ehepaar dann doch zu lange: nach über 40 gemeinsamen Jahren haben sich der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore, 62, und seine Frau Tipper, 61, getrennt.


© Peter Foley/EPA/picturedesk.com

Dabei galten die beiden immer als Vorzeige-Ehepaar, ganz im Gegensatz zur Skandal-Ehe seines politischen Kollegen Bill Clinton. In der "Washington Post" heißt es: "Al und Tipper Gore wären bei einer Wette um die nächste gescheiterte Politikerehe sicher als letzte genannt worden."

Dennoch: "Nach vielen Überlegungen und Diskussionen geben wir heute bekannt, dass wir uns entschlossen haben, uns zu trennen. Diese Entscheidung haben wir in beiderseitigem Einvernehmen nach langen Erwägungen getroffen", schreibt das Paar am Dienstagabend in einer E-Mail an Freunde. Diese sind geschockt, schließlich führten Al und Tipper Gore jahrelang eine Muster-Ehe.

Verliebt haben sich die beiden in der Nacht ihrer Highschool-Abschlussparty, diesen privaten Einblick gewährte Gore einmal in sein Liebesleben. Das gescheiterte Ehepaar hat vier erwachsene Kinder: Karenna, Kristin, Sarah und Albert, sowie drei Enkelkinder. Seine Frau Tipper, die eigentlich Mary Elizabeth heißt, und er publizierten 2002 sogar den Familien-Ratgeber "Vereint im Herzen". "Für uns, sowie für die meisten Amerikaner", schreiben der ehemalige Vize-Präsident und seine Frau im Vorwort, "ist die Familie unser Fundament, und wir glauben daran, dass die Kraft aller amerikanischen Familien als Fundament der gesamten Nation dient." Im Buch erzählen sie auch von ihrem eigenen Familienleben.

Al und Tipper Gore gingen miteinander durch viele Höhen und Tiefen: als ihr Sohn Albert 1989 bei einem Autounfall beinahe getötet wurde, gaben sie einander Kraft, und als der 62-Jährige vor zehn Jahren gegen George W. Bush knapp den Einzug ins Weiße Haus verlor, stand ihm seine Frau Tipper zur Seite. Über die Gründe der Trennung gibt sich das Paar bedeckt: "man habe sich auseinandergelebt". Während sich Tipper in ihrer Villa in Tennessee um die drei Enkelkinder kümmerte, verschrieb Gore sein Leben dem Umweltschutz. Der Klimaaktivist jettete um den Globus, wurde zum Friedensnobelpreis ernannt, und für den Dokufilm "Eine unbequeme Wahrheit" erhielt er 2007 sogar einen Oscar.

Im Kampf um den Umweltschutz, scheint er seine große Liebe verloren zu haben...

Redaktion: Melanie Zingl