Ressort
Du befindest dich hier:

Die Ehe macht dich zu einem besseren Menschen (ehrlich!)

"Die Ehe hat mich zu einem besseren Menschen gemacht," sagte Schauspieler Ryan Reynolds neulich. Wissenschaftler belegen: Das stimmt tatsächlich!

von

Die Ehe macht dich zu einem besseren Menschen (ehrlich!)
© 2014 Getty Images

"Die Ehe hat mich zu einem besseren Menschen gemacht," sagt Schauspieler Ryan Reynolds, seit über fünf Jahren mit Kollegin Blake Lively verheiratet.

Hach und Schmacht. Sowas hören und lesen wir gern, wir sind Romantikerinnen, wir wünschen uns Liebeserklärungen wie diese.

Doch an der Sache ist mehr dran als eine nette Worthülsem, wie Wissenschaftler aus den Niederlanden nun belegten. Die Ehe, sie holt tatsächlich das Beste aus dir hervor.

Warum die Ehe dich zu einem besseren Menschen machen soll

Für ihre Untersuchung befragten die Forscher der Universität Tilburg 199 frisch verheiratete Ehepaare. Diese sollten folgende Aussagen auf einer Skala von 1 (stimmt sehr) bis 5 (trifft gar nicht zu) bewerten:

  • Wenn mich mein Partner enttäuscht, dann versuche ich, ihm zu vergeben und zu vergessen.
  • Wenn ich mit meinem Partner anderer Ansicht bin, versuche ich einen Kompromiss zu finden, mit dem beide leben können.

Dann machten sie den Gegencheck beim jeweils anderen Partner: Empfindet der genauso? Teilt er die Selbsteinschätzung seines Partners?

Die Wissenschaftler begleiteten die Paare über einen Zeitraum von sechs Jahren, stellten ihnen immer wieder dieselbe Frage. Und tatsächlich zeigte sich: Im Verlauf nahm die Bereitschaft, zu vergeben und Kompromisse zu finden, stetig zu. Auch die Partner empfanden es ähnlich.

Studienautorin Dr. Tila Pronk: "Es ist wie ein Domino-Effekt: Selbstkontrolle und die Fähigkeit, einander Fehler nachzusehen und aufeinander zuzugehen, steigern die Zufriedenheit in der Beziehung. Ist die Beziehung glücklich, bemüht man sich noch mehr, aufeinander Acht zu geben. Und auf einmal ist man ein besserer und ausgeglichenerer Mensch..."

Okay, Darling. Wo ist mein Ring?!?