Ressort
Du befindest dich hier:

Von einem Eichhörnchen verfolgt: Mann rief die Polizei

Können einem Eichhörnchen Angst einjagen? Der Mann, der vergangenes Wochenende die Polizei rief, weil ihm eines auf den Fersen war, würde behaupten: JA.

von

Von einem Eichhörnchen verfolgt: Mann rief die Polizei
© iStock

Manche nennen sie "süß", andere behaupten, sie seien Ratten mit einem buschigen Schwanz. Über Eichhörnchen gibt es geteilte Meinungen. Wir möchten behaupten, man müsse eigentlich keine Angst vor den kleinen Nagern haben. Einem Mann in Deutschland ging es da aber wohl anders: Nach einer "wilden Verfolgungsjagd" wurde es dem Herrn zu viel. Er entschloss sich dazu, die Polizei zu rufen. Das Eichhörnchen war dem Passanten in Karlsruhe schon einige Zeit auf den Fersen, bis dieser schließlich Hilfe holte. Als die Polizei-Streife am "Tatort" eintraf, verfolgte das Eichhörnchen den Mann noch immer. Das Ganze Spektakel endete erst, als "der Täter" einschlief. Die Beamten tauften das Jungtier kurzerhand auf den Namen "Karl-Friedrich" und nahmen es mit aufs Revier. Aaaaw...!

Eichhörnchen war auf der Suche nach neuem Zuhause

Man geht davon aus, dass das Eichhörnchen verzweifelter war als der Mann. Das Jungtier war höchstwahrscheinlich auf der Suche nach einem neuen Zuhause und schlief schließlich vor Erschöpfung ein. Nachdem die Polizei-Beamten das Tier am Revier erstversorgt hatten, wurde es in eine Auffangstation gebracht. Dort kümmert man sich nun um das kleine Geschöpf. Den Vorfall fanden die Einsatzkräfte wohl auch ganz schön amüsant. "Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich", so das Protokoll. Wir hoffen, dass der putzigste Stalker aller Zeiten wieder bald auf den Beinen ist!

Wenn Eichhörnchen Menschen auf den Beinen sind, suchen sie oft um Hilfe. Vor allem bei Jungtieren sollte man schnell reagieren. Mehr Infos findet ihr hier.

Thema: Tiere