Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: 1 Woche müllfrei leben!

Sieben Tage müllfrei - geht das? Redakteurin Monika machte den Selbstversuch. Sie verzichtete auf Plastik und versuchte, ihren Alltag möglichst nachhaltig zu leben - mit einigen Hürden (und weniger Süßigkeiten).

von

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Den Coffee-to-go gibt's noch immer - aber im Becher von zuhause!

© Privat

Das fing ja schon mal gut an! Gleich zu Beginn meiner Zero-Waste-Woche gab's eine Riesenlieferung Eis ins Büro. Die Kolleginnen schrien vor Freude - ich aus Frust, weil ich nicht zugreifen konnte, da verpackt. Auch sonst standen einige Veränderungen an, etwa im Badezimmer: Statt Wattepads wurde der "good old" Waschlappen eingesetzt, mein Haar habe ich mit Roggenmehl gewaschen.

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Im Internet bestellte Moni nachhaltige Haushaltsartikel. Die kamen in alte Zeitungen eingewickelt und mit handgeschriebener Dankeskarte.

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Aus dem Bio-Supermarkt gab's frisches Gemüse - und gleich eine Einladung auf einen Kaffee. Läuft!

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Von der Bambus-Zahnbürste war Moni sofort begeistert. Die Zahnkreide war etwas gewöhnungsbedürftig, dafür aber ohne Chemie.

Der tägliche Coffee-to-go kam in den Bambusbecher (Ersparnis: 20 Cent pro Drink), Wasserflasche und Jutebeutel waren meine ständigen Begleiter. (Anmerkung: In Österreich werden pro Jahr 350 Mio. Plastiksackerl verbraucht!). Beim Auswärts-Essen löcherte ich die Bedienung erst mit ökologisch hochwertigen Fragen und holte dann meine Stoffserviette raus (die Blicke!).

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Das Shampoo wurde selbst gemixt: Vier Esslöffel Roggenmehl (klumpt nicht) mit 250 ml Wasser vermischen, zwei Stunden stehen lassen und guuut auswaschen. Fazit? Haare sauber! Und: Es hat keiner komisch geschaut.

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Mit dem Rad, das auf willhaben.at erworben wurde, ging's durch die City.

Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben
Meine Zero-Waste-Woche ohne Müll leben

Einmachgläser sind was für Omas? Sicher nicht! "Layered Lunches" sind zurzeit total angesagt.

Ein Mal tappte ich in die Anfänger-Falle: Die Schnitzel von der Theke wickelte man in plastikbeschichtetes Papier. Na ja, (Bio-)Schwamm drüber! Ganz müllfrei geht es eben noch nicht, aaaber: Wo es unverpackte Schokolade und veganes Eis gibt, weiß ich mittlerweile.

Hier kann man mit gutem Gewissen shoppen:

LUNZERS MASS-GREISSLEREI
Heinestraße 25, 1020 Wien. mass-greisslerei.at Die Lebensmittel sind alle unverpackt und zu 100 Prozent bio. Außerdem gibt's hier auch Haushaltsware.

ONLINE BESTELLEN
beechange.com Webshop mit nachhaltigen Wohn-, Haushalts-und Kosmetikartikeln.

KLEIDERTAUSCH
topswap.at & kleiderkreisel.at Top Swap organisiert Events, bei denen man fünf Lieblingsstücke mitbringen und durch andere Kleidung ersetzen kann. Auf der Plattform Kleiderkreisel wird gekauft, verkauft, getauscht und verschenkt.

UPCYCLING
skimoebel.at & milch.tm Cool: Möbel aus Skiern oder Mode aus alter Kleidung, neu inszeniert.

ADRESSEN & TIPPS
zerowasteaustria.at Hier findet man Shops, Lokale und Tipps für einen müllfreien Alltag

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .