Ressort
Du befindest dich hier:

Intim-Rasur: Nie mehr eingewachsene Härchen? Dieser Tipp einer Dermatologin soll's wirklich bringen!

Das mit der Körperbehaarung ist so eine Sache - es ist lästig und rote, irritierte Haut & eingewachsene Härchen sind nicht unbedingt schöner als eine behaarter Intimbereich. Mit diesem Life-Hack soll das Rasieren jetzt aber endgültig einfacher werden!

von

Intim-Rasur: Nie mehr eingewachsene Härchen? Dieser Tipp einer Dermatologin soll's wirklich bringen!
© iStock

Haarentfernung ist zweifellos der am wenigsten glamouröse Teil jeder Pflege- oder Schönheitsroutine. Unabhängig davon, wie sehr du das Gefühl von seidig glatter Haut bevorzugst (oder nicht), fühlt sich der eigentliche Prozess der Haarentfernung oft schwierig und mühsam an. Glücklicherweise sind die Rasiermöglichkeiten mit dem Fortschritt der Technologie und dem rasanten Wachstum der Schönheitswelt so vielfältig und individuell, wie diejenigen, die sie verwenden. Wir müssen uns nicht länger mit der ewig gleichen Packung rosafarbener Rasiermesser mit einer Klinge zufriedengeben, die schnell rosten. Nein - es gibt tausende Optionen - und wir haben sie getestet. HIER.

Am schnellsten, schmerzfreisten und vermutlich einfachsten geht aber noch immer die Nassrasur. Das Problem? Gerade im Intimbereich und der Bikinizone haben wir dank falscher Rasur immer wieder mit Hautirritationen und eingewachsenen Härchen zu kämpfen. Es gibt gewisse Do's and Dont's, die wir beim Rasieren schon länger beachten, diesen einen Life-Hack, den die Dermatologin Omnia. M. Samra-Latif Estafan auf HelloGiggles jetzt verraten hat, kannten wir aber noch nicht:

»Die beiden häufigsten Fehler, die Menschen beim Rasieren machen, sind, dass sie die zu rasierende Haut nicht zuerst reinigen und keine Feuchtigkeitscremes verwenden, wie zum Beispiel, die Haut einfach trocken zu rasieren. Beide Methoden erhöhen das Risiko von Schnitten, Infektionen und eingewachsenes Haaren immens.«

Der Life-Hack bei irritierter Haut: Reinigung

Die Haut vor der Rasur mit einem Waschgel reinigen? Noch nie gemacht, ergibt aber SO. VIEL. Sinn. So entfernst du jeglichen Dreck, der das Risiko von Irritation, Rasurbrand, Rasierpickeln oder Infektionen erhöht. Die Dermatologin empfiehlt ein pH-neutrales Produkt, wie zum Beispiel den Reinigungsschaum Elle von Nelly Devuyst , wir emfpehlen diesen hier als günstige Alternative:

Nach der Rasur ist es dann noch wichtig, die Haut wirklich gut zu durchfeuchten, um Rasurbrand und Rasierpickel zu vermeiden. Wie wär es mit Nachtkerzenöl, das trockene und gereizte Haut beruhigt??

Was tun bei eingewachsenen Härchen?

Hast du bereits mit eingewachsenen Härchen zu tun und willst dieses Problem erst in den Griff kriegen, musst du erst wissen, wie eingewachsene Härchen überhaupt entstehen. Wenn das Haar wieder nachwächst, kringelt es sich gerne ein, anstatt gerade zu wachsen. Das führt zu Schmerzen und eitrigen Entzündungen. Produkte, die Lavendel oder Teebaumöl enthalten helfen, eingewachsene Härchen einzudämmen, weil sie entzündungshemmend und antibakteriell wirken.

Zum Schluss wollen wir aber nochmal sagen, dass Haarentfernung eine extrem persönliche Entscheidung ist und dieser Artikel niemanden unter Druck setzen will, sich Körperhaare zu entfernen - egal wo. Wir sind uns bewusst, dass Frauen und weibliche Personen große Anstrengungen unternehmen, um ihre Haare zu entfernen. Das ist jedoch eine völlig individuelle Entscheidung. Dieser Artikel ist für alle gedacht, die ihre Haare entfernen möchten und neugierig auf die besten Hacks sind, die es in puncto Haarentfernung gibt!

Thema: Life-Hacks