Ressort
Du befindest dich hier:

Einkaufshilfe Beauty-Produkte

Hunderte Lippenstifte, Mascaras und Düfte – wie findet man da das richtige Produkt? Mit diesen typgerechten Tipps behalten Sie ab sofort den Überblick!


Einkaufshilfe Beauty-Produkte
© Thinkstock

Parfum .

Um lange Freude am neuen Parfum zu haben, ist Folgendes zu beachten: Beim Kauf Zeit lassen! Die Wässerchen am besten morgens testen, da nimmt die Nase Düfte am besten wahr. Immer vom leichteren zum schwereren Parfum vortasten. Denn Letztere machen den Geruchssinn müde. Achtung: Nie mehr als drei Düfte auf einmal testen, danach ist keine objektive Beurteilung mehr möglich. Die Kopfnote des Parfums riecht man zuerst. Diese verfliegt schnell, deshalb nie nach den ersten Minuten über den Duft entscheiden. Das Parfum aufs Handgelenk sprühen, 10 Minuten warten, bis sich der Duft entfaltet hat, erst dann entscheiden. Wichtig: Parfum nicht der besten Freundin nachkaufen! Aufgrund von Körperchemie und Ernährung riecht der Duft an einem selbst oft komplett anders.

Foundation .

Nicht alle Produkte sind für jeden Hauttyp gemacht. Bei trockener Haut am besten Make-up-Fluids, bei öliger besser pudrige Kompakt-Foundations wählen. Wichtig bei der Auswahl ist, dass die Nuancen im Gesicht getestet und bei Tageslicht unter die Lupe genommen werden. Testen auf dem Handrücken und bei Kunstlicht verfälscht die Farben. Tipp: Eine gute Foundation muss leicht verteilbar und gleichmäßig deckend sein. Im Zweifelsfall das Make-up Probe schminken lassen.

Mascara .

Vor dem Kauf unbedingt checken, welche Beschaffenheit die Wimpern eigentlich haben. Bei wenig Lashes auf dichte Borsten setzen – so wird mehr Tusche auf den Wimpern verteilt. Kurze Härchen werden durch Mascaras mit Mikrofasern, die sich wie ein Film über die Wimpern legen und sich über die Spitzen ziehen, optisch verlängert. Schwunglose Wimpern erhalten mit wasserfester Tusche einen besseren Halt. Wer brüchige Lashes hat, sollte auf jene lieber verzichten und z. B. Tusche mit pflegendem Bienenwachs vorziehen.

Lipstick .

Der Ton des Lipsticks sieht am Mund oft anders aus als am Stift, da die Farbe der eigenen Lippen mitmischt. Deshalb die Nuance mittels Spatel oder Wattestäbchen (am besten Verkäuferin fragen) immer auf den Lips testen! Dabei beachten, dass der Ton nicht nur zu Haut- und Haarfarbe passt, sondern auch zur Färbung der Zähne: Strahlend weiße Beißerchen vertragen sich mit allen Farben, bei leicht gelblicher Tönung lieber auf blaustichige Nuancen setzen. Tipp: : Besonders empfehlenswert sind Texturen, die leicht, fast schwerelos auf den Lippen liegen und dennoch gut decken. Beim Kauf darauf achten, welche Bedürfnisse die Lippen haben – so pflegen etwa Inhaltsstoffe wie Karitébutter und Bienenwachs die Lips noch zusätzlich.

Pinsel .

Unbedingt in hochwertige Pinsel investieren! Gut gepflegt, halten diese jahrelang. Für Puderprodukte wie Rouge oder Lidschatten Echthaarpinsel wählen, da aufgrund der Schuppenschicht das Puder besser aufgenommen und gleichmäßiger abgegeben wird. Bei cremigen Texturen, etwa Make-up Fluid, bieten sich Synthetikpinsel an. Die künstlichen Härchen haben eine glattere Oberfläche, sind weniger saugstark und schlucken daher nicht so viel von dem Produkt.

Redaktion: Barbara Schaumberger