Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Einrichtungstipps werten jede Wohnung auf

Kleine Studentenwohnung oder großzügiger Altbau: Mit diesen Einrichtungstipps wertest du jeden Wohnraum auf und sorgst sofort für Gemütlichkeit.

von

Diese Einrichtungstipps werten jede Wohnung auf

Deko wirkt in Gruppen arrangiert am besten

© ZARA Home

Toll, wie diese Wohnung auf Instagram aussieht. Nur leider lebst du nicht in einem Loft über dem Central Park, sondern in einer kleinen Studentenwohnung in Simmering. Außerdem: Nur ein einziger dieser tollen Vitra-Stühle kostet ungefähr so viel, wie du im Monat verdienst. Und die frei stehende Badewanne, die lässt sich nicht mit deinem winzigen Badezimmer vereinbaren.

Instagram, Pinterest oder Magazine: Wir finden ohne Ende tolle Einrichtungsideen, könnten permanent neue Sachen und Deko für die Wohnung kaufen. Aber das, was wir eigentlich brauchen, das fehlt oft. Nämlich praktische und einfache Einrichtungstipps, die wirklich in jeder Wohnung funktionieren.

Naja. Du hast ja uns. Und wir wissen, dass du Einrichtungstipps brauchst, die immer wirken. Bitte schön:

Diese Einrichtungstipps wirken in jeder Wohnung

1

ARRANGIERE DEKO IN GRUPPEN. In der einen Ecke steht eine Vase, auf dem Sideboard flackert eine Kerze, auf dem Stuhl hast du einen Polster arrangiert und das Bild hängt dort einsam an der Wand. Deko ist etwas tolles – aber sie wirkt nur, wenn sie richtig arrangiert ist. Einzelne Deko-Elemente, die in der Wohnung verteilt werden, machen oft einen zufälligen und damit chaotischen Eindruck. Dekostücke deshalb am besten immer in Gruppen arrangieren.

2

MÖBEL IN DIE MITTE. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir Möbel nicht in der Mitte des Raumes platzieren – vor allem Sofas, die dann mit dem Rücken zur Wand stehen. Ein Raum wirkt aber sofort stilvoller und gemütlicher, wenn du das Sofa beispielsweise in die Mitte schiebst. Deine Gäste sitzen dann im Zentrum, statt sich wie Hühner an der Stange aufzufädeln.

3

STAPEL EIN WENIG TIEFER. Bücherregale, die bis zur Decke reichen, wirken eigentlich nur in sehr hohen und großzügigen Altbauwohnungen gut. In kleinen, niedrigen Räumen lassen sie diese noch winziger und gedrückter wirken. Tiefe Sideboards und Konsolen sind hier besser als voluminöse Schrankwände.

4

SO WIRKEN FARBEN IN WOHNUNGEN. Dunkle Farben verkleinern einen Raum, lassen ihn aber gemütlicher wirken. Helle Farben hingegen öffnen ihn, lassen ihn aber auch kühler erscheinen. Was braucht dein Zimmer? Offenheit - oder mehr Gemütlichkeit?

5

DEINE WOHNUNG IST KEINE KOPIE. "Home, sweet Home" oder der klassische Ikea-Druck: Bilder oder Sprüche, die wir überall sehen, lassen deine Wohnung langweilig und wenig individuell wirken. Wähle lieber Bilder oder Fotos, die dir wirklich etwas bedeuten und die auch etwas über dich als Person aussagen. Bei Exhibition A, Citizen Atelier oder Lumas findest du neben teurer Kunst auch sehr erschwingliche Motive und Gemälde für deine Wohnung.

6

EIN TEPPICH ÄNDERT ALLES. Teppiche strukturieren einen Raum, verleihen im Tiefe und eine gemütliche Stimmung. Allerdings werden Teppiche oft zu klein gekauft. Merke folgende Regel: Im Wohnzimmer sollten alle großen Sitzmöbel mindestens mit den vorderen Beinen auf dem Teppich Platz finden. Im Esszimmer sollte der Teppich unter dem Esstisch die Stühle etwa einen halben Meter weit überragen.

7

ES WERDE LICHT – ABER BITTE INDIREKT. Mit verschiedenen Lichtquellen erzeugst du Atmosphäre. Natürlich brauchst du auch eine Deckenleuchte, aber im Alltag ist es wesentlich stimmungsvoller, wenn du Steh-, Wand- und Tischlampen überall in der Wohnung verteilst und mit diesen indirekten Lichtquellen unterschiedliche und dezente Lichteinflüsse schaffst.

Thema: Home

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .