Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich fühle mich einsam": 11 Schritte, um Einsamkeit zu überwinden

Wer einsam ist, fühlt sich schlecht. Auf Dauer kann Einsamkeit sogar Depressionen auslösen. Was du tun kannst, um dieses Gefühl aus deinem Leben zu verbannen!

von

"Ich fühle mich einsam": 11 Schritte, um Einsamkeit zu überwinden
© Photo by Milada Vigerova on Unsplash

Fast alle von uns kennen das Gefühl stechender Einsamkeit. Es ist ganz natürlich. Gerade nach einem Umzug, Jobwechsel oder einer Trennung. Aber manchmal nimmt dieses Gefühl überhand. Wenn du dich oft einsam fühlst, wäre es also eventuell ratsam, deinen Lebensstil zu ändern. Soziale Kontakte anzuzapfen und sich Hobbys zu suchen sind nur zwei der Methoden, die helfen können, besser mit dem Alleinsein umzugehen.

Diese Tipps helfen, Einsamkeit zu überwinden und wieder glücklich zu werden!

11 Dinge, die gegen Einsamkeit helfen

1. Ruf jemanden an

Einsamkeit verschwindet schneller, wenn man mit jemandem spricht. Versuche, zumindest einmal pro Tag zu telefonieren. Eine freundliche Stimme am anderen Ende zu hören, gibt bei schlechten Gedanken Mut.

2. Gehe mit Freundinnen oder Freunden essen oder auf einen Kaffee

Ein solches Date gibt einem etwas, auf das man sich freuen kann. Außerdem ist Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen die beste Medizin gegen Einsamkeit.

3. Melde dich in einem Verein an

Fühlst du dich einsam, weil du nicht viele soziale Kontakte hast? Freundschaften als Erwachsener zu schließen, ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach. (HIER haben wir Tipps für euch.) Besonders bewährt haben sich aber Vereine oder Gruppen, denen man sich anschließt. Gemeinsame Hobbys verbinden nämlich. Liest du gerne? Versuche es mit einem Buch-Club. Du gehst gerne wandern? Melde dich bei den Naturfreunden an. Das Ziel ist es, wöchentlich Kontakt mit den gleichen Menschen zu haben

4. Erstelle eine Liste

Was machst du gerne? Was bringt dir Spaß? Mache bewusst zumindest zwei Dinge am Tag, die dir Freude bringen.

5. DIY-Projekte

Ein schönes Zuhause macht glücklich - und man fühlt sich automatisch wohler. Streiche dein Wohnzimmer neu, versuche dich an einem kleinen DIY-Projekt oder male ein Bild. Mach deine Wohnung zu deinem "Happy Place".

6. Geh aus dem Haus

Trotzdem solltest du dich nicht in deinen vier Wänden vergraben. Gehe spazieren, joggen oder drehe eine Runde mit deinem Scooter. Wer außer Haus ist, kommt viel eher in Kontakt mit anderen - und wenn es nur ein "Hallo" ist.

7. Mache Sport

Sport schüttet Glückshormone aus - und bringt Routine. Auch wenn du es dir jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst - ein bisserl Bewegung lässt dich vieles wieder klarer und positiver sehen. Probiere es aus!

8. Denke positiv

Sagt sich einfach, wir wissen es. Erinnere dich trotzdem täglich daran, dass du diese schwere Phase überwinden wirst und dich danach besser denn je fühlen wirst. Denke an andere Dinge, die du bereits geschafft hast und sei stolz auf dich!

9. Alles geht vorüber

Einsamkeit lässt sich überwinden und muss kein Dauerzustand sein. Denke immer daran.

10. Ehrenamtliche Arbeit

Eine wunderbare Art, neue Freundinnen und Freunde zu finden, ist Freiwilligenarbeit. Gleichzeitig kannst du anderen Menschen Gutes tun und dabei Neues lernen. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Erkundige dich, was es in deiner Nähe für Angebote gibt - oder frage deine ältere Nachbarin einfach mal, ob du ihr mit den Einkäufen helfen kannst!

11. Suche dir professionelle Hilfe

Deine Einsamkeit will und will einfach nicht vorübergehen? Melde dich bei einer Hotline oder nimmt Kontakt zu einer Therapeutin oder einem Therapeuten auf. Auch Selbsthilfegruppen können helfen.

Das könnte dich auch interessieren:

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .