Ressort
Du befindest dich hier:

Hunde-Eis ganz leicht selbstgemacht

Trotz des getrimmten Sommerfells schwitzen auch Hunde im Sommer ganz schön. Ein leckeres Hunde-Eis ist da die perfekte Abkühlung! Wir zeigen euch drei einfache Rezepte, die jedem Hund schmecken werden.

von

Hunde-Eis ganz leicht selbstgemacht

Abkühlung von innen tut auch Hunden gut!

© iStock

Wer seinem Hund im Sommer schon mal ein Planschbecken mit kühlem Wasser hingestellt hat, wird wissen, wie sehr auch die Vierbeiner eine Abkühlung genießen. Wer weder Becken, Gartenschlauch oder Badewanne hat, kann zu Hunde-Eis greifen. Damit ist natürlich nicht das Speiseeis aus dem Laden gemeint, denn jenes ist für Hunde eher unverträglich.

Warum sollten Hunde kein klassisches Speiseeis bekommen?

  • hoher Zuckergehalt
  • hoher Laktosegehalt: Nicht alle Hunde können Laktose gut verdauen.
  • blähende Wirkung und Magen-Darmprobleme möglich

Hunde-Eis geht ganz easy

Zum Glück ist es sehr leicht, eigenes Hunde-Eis zu machen! Man sollte nur darauf achten, die Mischung nicht zu sehr zu süßen. Ein bisschen Honig geht aber durchaus. Die fertige Masse kann man in Muffinformen, leeren Joghurtbechern oder in einem Eiswürfelbehälter gefrieren lassen. Das Hunde-Eis ist natürlich nicht als volle Mahlzeit gedacht, sondern als kleiner Snack zwischendurch oder als sommerliche Variante des klassischen Leckerlis.

Darauf muss ich beim Hunde-Eis achten:

Und man sollte immer aufpassen, dass der Hund nicht zu viel Eis auf einmal runterschlingt. Wenn man also einen Schlecker am Stiel macht, dann lieber unter Aufsicht verfüttern. Das Eis im Joghurtbecher kann der Vierbeiner rausschlecken, ist aber wegen der Menge nicht für kleine Hunde geeignet. Ansonsten Eis in kleine Stücke brechen und einzeln füttern. Hunde vertragen kein allzu kaltes Essen, deshalb das Eis immer vorschmelzen lassen.

Drei Hunde-Eis-Rezepte für jeden Geschmack:

Süßer Schlecker

Zutaten:

  • 100 g Joghurt
  • 3-5 Stück Obst (z.B. klein geschnittene Banane)
  • 1 Tl Honig

Zubereitung: Zutaten pürieren und in oben genannten Formen einfrieren.

Kleine Eis-Häppchen kann man dem Hund schon gönnen!

Herzhaftes Eis

Zutaten:

  • 1 Hühnerbrust
  • Hühnerbrühe
  • 2 Karotten

Zubereitung: Hühnerbrust durchbraten, auskühlen lassen und in kleine Würfel schneiden. Karotten kochen, auskühlen lassen und zerstampfen. Karottenpüree und Hühnerwürfel vermengen und mit ein bisschen Hühnerbrühe cremig rühren. In oben genannten Formen einfrieren.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Zum schnellen Selbermischen: Hunde-Eis-Mischungen!

Gourmet-Alarm

Zutaten:

  • 2 EL Joghurt
  • 1 - 2 Löffel Leberwurst

Zubereitung: Zutaten gründlich vermischen und in oben genannter Form einfrieren.

Und jetzt den Vierbeiner damit verwöhnen! Wir sind gespannt, was dein Vierbeiner zu den sommerlichen Leckerli sagt!

Themen: Rezepte, Tiere