Ressort
Du befindest dich hier:

Selbstgemachte Eiswaffeln

Ich liebe den Frühling, denn da beginnt offiziell die Eissaison. Ein selbstgemachtes Eis ist schon der Wahnsinn, aber noch besser schmeckt das Eis in einer selbstgemachten Eiswaffel, Tüte oder Hörnchen. Wie man es auch nennen mag - die Eiscreme schmeckt darin definitiv besser, als im Becher.

von

eistüte
© Photo by istockphoto.com

ZUTATEN

100 g Butter
80 g Zucker
20 g Vanillezucker
4 Eier
180 g Mehl
Zusätzlich: Ein rundes Waffeleisen

ZUBEREITUNG

Die weiche Butter mit dem Zucker sehr cremig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und so lange schlagen, bis die Masse schön schaumig, fast weiß ist. Dann das Mehl hineinsieben und unterheben. Ein Waffeleisen mit etwas Butter bepinseln und löffelweise Waffeln herausbacken. Wichtig ist, dass die Waffeln noch heiß zu Eistüten eingerollt werden, da man sie ausgekühlt nicht mehr formen kann.

Tipp


1. Es ist hilfreich, wenn man die Waffeln mit einem Geschirrtuch einrollt, da sie doch sehr heiß sind.

2. Außerdem sollte man sich einen Eiswaffelkegel anschaffen, denn dann werden die Hörnchen noch schöner und beinahe perfekt.

3. Wenn man eine Prise Zimt in den Teig gibt, bekommen die Waffeln einen ganz besonders leckeren Geschmack.

eiswaffeln selber machen
Themen: Rezepte, Desserts