Ressort
Du befindest dich hier:

Eliza Dushku: Kindesmissbrauch am Film-Set

Eliza Dushku war 12 Jahre alt, als sie am Set zum Film "True Lies" sexuell missbraucht wurde. Nun bricht "Filmmutter" Jamie Lee Curtis das Schweigen.

von

Eliza Dushku: Kindesmissbrauch am Film-Set

Eliza Duhsku: Erzählte via Facebook über den Missbrauch

© 2010 Getty Images

"Als ich 12 Jahre alt war und den Film "True Lies" drehte, wurde ich von Joel Kramer, einem der führenden Stunt-Koordinatoren Hollywoods, sexuell missbraucht." Mit diesen schockierenden Worten leitet Schauspielerin Eliza Dushku (37) ihren Bericht ein. Der 23 Jahre ältere Mann habe sich das Vertrauen ihrer Eltern erschlichen und ihr das Gefühl gegeben, etwas besonderes zu sein. Dann hätten die Übergriffe begonnen.

Kramer (60) streitet in einem Interview mit The Wrap die Vorwürfe ab. Er sei "schockiert" von den Anschuldigungen und habe sich niemals an einem Kind vergriffen.

Beistand erhält Dushku von ihrer Kollegin Jamie Lee Curtis (49), die in "True Lies" ihre Mutter spielte. In einem Essay, der in der "Huffington Post" veröffentlicht wurde, schreibt Curtis, dass Eliza ihr bereits vor einigen Jahren von dem Missbrauch erzählt habe. "Ich war geschockt und traurig," so Curtis, "und ich bin es nach wie vor." Berichte über sexuelle Übergriffe seien seit dem Fall Weinstein und der #MeToo-Debatte an der Tagesordnung – doch die Geschichte von Eliza Dushku eröffne eine neue, grauenhafte Dimension.

Jamie Lee Curtis: "Sexueller Missbrauch von Kindern ist das Widerwärtigste!"

Feministin Jamie Lee Curtis

"Elizas Geschichte zeigt uns eine neue, schreckliche Realität von Hollywood: Den Missbrauch von Kindern, die gutgläubig und oft zu wenig geschützt in dieser Industrie aufwachsen." Sie hoffe, dass all die Enthüllungen zu "neuen Richtlinien und sicheren Räumen führen", in denen alle - unabhängig von Alter, Geschlecht, Rasse und Job - ihre Bedenken und Wahrheiten teilen und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden können. Und damit "niemand mehr 25 Jahre warten muss, bis seine Wahrheit gehört wird".

Auch "True Lies"-Regissseur James Cameron veröffentlichte ein Statement: "Es bricht mir das Herz, was ihr passiert ist [...] Der Umstand, dass das vor unseren Augen passiert ist und wir nichts davon wussten, ist herzzerreißend [...] Hätte ich von dem Vorfall gewusst, hätte es keine Gnade gegeben."

Thema: Sexismus