Ressort
Du befindest dich hier:

10 Paare erzählen: "Unser Leben mit Zwillingen"

von

"Es werden Zwillinge" - Mit diesem Satz vom Arzt ändert sich schlagartig alles. Wir haben Eltern von Zwillingen gefragt, warum es toll ist zwei Kids auf einmal zu bekommen und wann es richtig nervt...


Claudia 35 und Manfred 35 Loidl

Zwillinge: David und Georg, 23 Monate
Wohnort: Schlüßlberg

1. "Sie bekommen Zwillinge!" - Unsere Reaktion:
Meine erste Reaktion auf die Mitteilung, dass es Zwillinge sind war: "ich hab's gewusst" - ich habe es wirklich schon geahnt, warum, weiß ich nicht. Danach hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht, das ich nicht unterdrücken konnte. Ich hab mir auch dann nie wirklich Sorgen gemacht, sondern einfach darauf vertraut, dass alles klappt und so war es auch. Der Papa hat etwas länger gebraucht, sich auf die beiden zu freuen, ist aber jetzt begeisterter Zwillings-Papa.
2. Wann ist es einfach nur toll Zwillinge zu haben?
Toll sind Zwillinge, wenn sie beginnen, miteinander zu interagieren, wenn sie sich unterhalten, der eine mit dem anderen schimpft und sie zusammen lachen. Und total herzerweichend ist es, wenn sie einander trösten, weil einer sich wehgetan hat, der andere sofort losläuft, ein Kuscheltier holt und es ihm bringt. Oder, wenn sie sich in der Nacht zusammen kuscheln während sie schlafen.
3. Wann ist es nervig Zwillinge zu haben?
Manchmal können auch die süßesten Kinder nerven... Bei Zwillingen - zumindest meinen - kann es manchmal ganz schön anstrengend sein, wenn sie spielen und ihnen eigentlich nie fad wird, weil immer einem irgendein Blödsinn einfällt. Wenn einer nicht mehr weiß, was er treiben soll, sieht er einfach nach, was der andere macht. Bei meinen Einlingen ist mir das nicht so aufgefallen. Es gibt also eigentlich keine Pausen. Eher herausfordernd als nervig ist es, beide mit Mama mit zum Einkaufen gehen wollen und dann in verschiedene Richtungen losdüsen - als ob sie das so planen würden. Aber insgesamt würden wir keinen unserer Lauser mehr hergeben!