Ressort
Du befindest dich hier:

Emma Stone: Früher kein Hingucker

Neulich erzählte Schauspielerin Emma Stone von Panikattacken, jetzt gestand die Beauty, dass sie in jungen Jahren ein hässliches Entlein und kein Hingucker war.

von

Emma Stone: Früher kein Hingucker
©

Obwohl die 23-jährige Schauspielerin ('The Amazing Spider-Man') auf der Leinwand und den roten Teppichen der Welt inzwischen alle Blicke auf sich zieht, soll dies ihren eigenen Bekundungen zufolge nicht immer der Fall gewesen sein. "Ich hatte als Kind so schlechte Augen, dass ich Panzerglas-Brillen tragen musste", verrät Stone im Interview mit dem 'Berliner Kurier', setzt außerdem noch einen drauf: "Und ich hatte sieben Jahre eine feste Klammer, weil ich noch mit elf am Daumen lutschte."

Therapie hat geholfen.

Aufgrund von Panikattacken, an denen sie schon im Kindesalter litt, wurde die Hollywood-Darstellerin indes von ihrer Mutter zu Hause unterrichtet und ging deshalb nicht zur Highschool. Und auch am College ist Stone nie gewesen - was sie allerdings betrübt. "Ich fühle, dass ich etwas verpasst habe, niemals auf die Uni gegangen zu sein", so die junge Schauspielerin.
Über ihre einstige Angstneurose sprach Stone indes bereits vor kurzem im Gespräch mit Vogue . Der US-amerikanischen Zeitschrift sagte sie dazu: "Es hat mich total bewegungsunfähig gemacht. Ich wollte dann nicht zu Freunden gehen oder Zeit mit irgendwem verbringen. Niemand verstand das."

Irgendwann habe sie ihr Problem jedoch mithilfe einer Therapie - und ihrem Schauspieltalent - überwältigen können. "[Auf der Bühne] zu stehen, hat mir einen Sinn gegeben. Ich wollte die Leute zum Lachen bringen. Comedy war mein Sport. Es hat mir beigebracht, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen."