Ressort
Du befindest dich hier:

Emmy 2010: In Los Angeles wurden die 62. Prime Time Emmy Awards verliehen

Anlässlich der 62. Prime Time Emmy Awards- Verleihung in Los Angeles tummelten sich zahlreiche Stars am Red Carpet.


Emmy 2010: In Los Angeles wurden die 62. Prime Time Emmy Awards verliehen

In der Nacht von Sonntag, den 29. August auf Montag, den 30. August wurden in L.A. die Emmy- Awards verliehen, Es war mal wieder ein Schaulaufen auf dem roten Teppich der Hollywood-Stars.

Die Emmys wurden in 104 Kategorien von der Amerikanischen Fernsehakademie verliehen. Während der dreistündigen Show wurden 26 Hauptpreise verteilt, die übrigen Gewinner hatten ihre Trophäen schon vorher erhalten.

Die Gewinner
Zu den großen Gewinnern des Abends zählte eindeutig George Clooney , 49. Der Schauspieler, der durch die TV- Serie "Emergency Room" in den 1990er Jahren bekannt wurde, wurde mit einem Ehren-Emmy ausgezeichnet. Er erhielt den “Bob Hope Award” für sein unermüdliches Engagement für die Opfer des Hurrikan “Katrina” vor fünf Jahren, des Erdbebens in Haiti Anfang 2009 sowie in der Krisenregion Darfur.

Zu den großen Abräumern zählte auch der TV-Film “Temple Gradin” mit Claire Danes , 31, und die Miniserie “The Pacific” von Tom Hanks , 54, und Steven Spielberg , 63.

Hollywood-Legende Al Pacino , 70, bekam mit seiner Hauptrolle in dem TV-Drama “You Don’t Know Jack” seinen zweiten Emmy.

Die TV-Serie "Mad Men" hat zum dritten Mal in Folge den Emmy als beste Drama-Serie gewonnen. Damit hatte sich "Mad Men" gegen Serien-Konkurrenten wie "Dexter", "True Blood" oder "Lost" durchgesetzt.

Zwei Emmys gingen an die High-School-Comedy „Glee“ . Als Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie wurde Jim Parsons als "Sheldon Cooper" in "The Big Bang Theory" ausgezeichnet. Die Reality-Show "Project Runway" des deutschen Supermodels Heidi Klum ging diesmal leer aus.

Redaktion: Sabine Haydu