Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Emoji wird in WhatsApp verboten

An alle WhatsApp Nutzerinnen: Uns wird ein Emoji weggenommen! Wieso? Erfahrt ihr bei uns!

von

"Mir fehlt die Kommunikation abseits von Whatsapp und Facebook"

Grund zum böse sein? Nicht wirklich...

© iStockphoto.com

Der Messenger WhatsApp bietet seit Neuestem verifizierte Accounts für Unternehmen. Deshalb dürfen andere User den grünen Emoji-Haken nicht mehr in ihrem Namen verwenden. WhatsApp möchte mit der Implementierung eines Business-Bereichs endlich Geld verdienen. So können Firmen dank des neuen Konzepts jetzt mit Kunden über WhatsApp kommunizieren.

Die Unternehmen erhalten dafür einen Verifizierungshaken, wie er auch bei Facebook, Twitter oder Instagram Verwendung findet. Kunden sollen dadurch erkennen können, dass es sich wirklich um das jeweilige Unternehmen handelt. Der Haken ist also quasi eine Art Ausweis - und der ist von nun an Unternehmen vorbehalten. Unsereins kann die Haken demnach nicht mehr im Usernamen verwenden. WhatsApp befürchtet, dass der "normale" Haken und der Verifizierungshaken zu ähnlich aussehen.

WhatsApp: Emoji-Einschränkungen im Profilnamen aktiv

Versucht man also, das grüne Häkchen in seinen Profilnamen einzubauen, bekommt man eine Fehlermeldung zu sehen, wonach das Emoji im Namen "nicht erlaubt" sei. Tippt man unter der Fehlermeldung auf das "Mehr Erfahren"-Feld, liefert WhatsApp auch gleich die Erklärung für das Verbot hinterher. Bestimmte Emojis seien im Profilnamen nicht mehr möglich, da es "große Ähnlichkeit" mit einem "in WhatsApp Unternehmensgruppen benutzten" Symbol habe.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .