Ressort
Du befindest dich hier:

Endlich Neustarten dank Coaching: Frauen unterstützen Frauen im WOMAN-Netzwerk

Wer träumt nicht hin und wieder davon, sich beruflich selbständig zu machen? Den Traum aber auch Realität werden zu lassen, trauen sich viele nicht zu. Oft sogar dann nicht, wenn die Geschäftsidee eigentlich schon ausgereift wäre - denn die Angst vor finanziellen Einbußen und einem möglichen Misserfolg ist eine große Hürde! Die beiden WOMAN-Leserinnen Stella Tomic, 56 ( www.strickatelier.at), und Christine Wächter, 60 ( www.footsteps.at), haben Mut bewiesen und sich ihren Lebenstraum, ihr eigener Boss zu sein, bereits erfüllt und diesen Schritt nie bereut. Dennoch suchen sie in einigen Bereichen nach Problemlösungsstrategien und baten unsere Top-Coaching-Netzwerkerinnen um Hilfe.


© WOMAN/Wurnig

Christine Wächter eröffnete bereits vor zehn Jahren gemeinsam mit ihrem Mann ein Schuhgeschäft in der Wiener Innenstadt. Es läuft gut, doch jetzt möchte sie den Laden an ihre Tochter Marion abgeben. "Wir wollen Konflikte vermeiden, deshalb brauchen wir professionelle Beratung", so die toughe Wienerin.

Woman-Netzwerkerin und Business-Coach Elisabeth Sechser (www.sichtart.at, www.euf.sicht art.at), spezialisiert auf Nachfolge in Familienunternehmen, gibt die nötige Hilfestellung: Sie rät, die Übernahme schrittweise durchzuziehen. "Dieser Prozess kann bis zu eineinhalb Jahre dauern", so die Expertin. Speziell bei der Tochter von Frau Wächter ist ein langsamer Übernahmeprozess sinnvoll, weil die Juniorchefin noch die nötige kaufmännische Sicherheit braucht. Business-Coach Sechser: "Kommunikation ist enorm wichtig. Die Eltern geben ihr Wissen an die Tochter weiter, ohne sie bei neuen Wegen zu behindern. Weiterhin vom Vater betreut wird der Online-Verkauf, doch der läuft ohnehin parallel zum Shop." Die Wächters waren jedenfalls begeistert: "Das Coaching hilft uns enorm - wir freuen uns, dass Frau Sechser uns noch einige Zeit begleiten wird, bis alles unter Dach und Fach ist!"

LESEN Sie mehr in WOMAN 01/09!