Ressort
Du befindest dich hier:

Glatte Sache!

von
Kommentare: 1

Rasierst du lästige Härchen einfach weg oder packst du sie lieber gleich bei der Wurzel? So oder so: Jetzt wird es Zeit für sexy glatte Haut! Wie es am besten geht, verrät Dr. Shirin Milani, die in ihrem Med Spa selbst einige der unten angeführten Methoden anbietet. "Die Art und Weise, wie man für glatte Haut sorgt, ist häufig eine Gewohnheitssache, doch sollte man dabei die eigene Hautbeschaffenheit nicht außer Acht lassen!"


Glatte Sache – so rasierst du sicher © Bild: Thinkstock

1. Enthaarungscreme

Unser Haar besteht vor allem aus Keratin und das kann von Schwefel ganz schnell und völlig rückstandlos aufgelöst werden. Deshalb beinhalten Enthaarungscremes genau diesen Wirkstoff - wird eine Depilationscreme also auf die Haut gestrichen, knackt sie in wenigen Minuten die Haarstruktur. "Wenn man sensible Haut hat, sind Enthaarungscremen eine sanfte Lösung. Wichtig ist aber, das Produkt vor der Verwendung auf einer kleinen Hautfläche auf Reizungen zu testen. Außerdem die Einwirkzeit einhalten und nicht hinauszögern, das kann zur Überreaktion der Haut führen. Die Creme danach gut abwaschen und Feuchtigkeitspflege auftragen“, meint Dr. Milani.

Fazit: Mit € 2,- bis € 5,- pro Tube die günstigste Lösung. Dauert etwa zehn Minuten, ist schmerzfrei, sowie sanft zu empfindlicher Haut. Ideal für den Intimbereich. Nachteil: Depilations-Cremes greifen nicht die Wurzel an, daher sprießen die Haare nach wenigen Tagen wieder. Teilweise riechen die Cremes unangenehm.

Kommentare