Ressort
Du befindest dich hier:

Glatte Sache!

von
Kommentare: 1

Rasierst du lästige Härchen einfach weg oder packst du sie lieber gleich bei der Wurzel? So oder so: Jetzt wird es Zeit für sexy glatte Haut! Wie es am besten geht, verrät Dr. Shirin Milani, die in ihrem Med Spa selbst einige der unten angeführten Methoden anbietet. "Die Art und Weise, wie man für glatte Haut sorgt, ist häufig eine Gewohnheitssache, doch sollte man dabei die eigene Hautbeschaffenheit nicht außer Acht lassen!"


Glatte Sache – so rasierst du sicher © Bild: Thinkstock

4. Epilieren

Wer einige Wochen lang seidig-glatte Haut will, ist mit einem Epilierer besser beraten. Die Pinzetten des Geräts packen das Haar nämlich direkt an der Wurzel. Länger haarfrei ist man, weil der Neuaufbau der Wurzel mehrere Wochen dauert. Tipp: Im ersten Monat einmal wöchentlich zum Epilierer greifen, damit sämtliche Härchen in sämtlichen Wachstums-phasen erwischt werden und der Nachwuchs später gleichmäßig ist. Danach epiliert man nur noch alle drei Wochen. "Die beste Vorbereitung ist übrigens eine Dusche vorher. Durch die Wärme öffnen sich die Poren und es wird weniger schmerzhaft“, rät die Expertin. Ganz wichtig: Beim Epilieren wird der Säureschutzmantel der Haut minimiert - danach auf einen hohen Sonnenschutz achten - das gilt auch fürs Waxing!

Fazit: Gute Tools gibt es ab € 40,-, wasserdichte Modelle um bis zu € 150,-. Es tut aber je nach Zone ziemlich weh. Dafür muss man nur alle drei Wochen epilieren. Klares Nein bei empfindlicher Haut!

Kommentare