Ressort
Du befindest dich hier:

Glatte Sache!

von
Kommentare: 1

Rasierst du lästige Härchen einfach weg oder packst du sie lieber gleich bei der Wurzel? So oder so: Jetzt wird es Zeit für sexy glatte Haut! Wie es am besten geht, verrät Dr. Shirin Milani, die in ihrem Med Spa selbst einige der unten angeführten Methoden anbietet. "Die Art und Weise, wie man für glatte Haut sorgt, ist häufig eine Gewohnheitssache, doch sollte man dabei die eigene Hautbeschaffenheit nicht außer Acht lassen!"


Glatte Sache – so rasierst du sicher © Bild: Thinkstock

5. Laser- und Lichttherapie

Eine Laser-Behandlung beim Profi ist die sicherste Methode zur dauerhaften Entfernung, denn dabei werden die Wurzeln durch Lichtenergie endgültig zerstört. Weiße Haare und Flaum können allerdings nicht entfernt werden. Außerdem sollte die Haut hell sein. Deshalb funktioniert Lasern auf lichtgeschützten Körperteilen - Achseln und Bikinizone - perfekt. Lichttherapie-Geräte für die Eigenanwendung zuhause funktionieren nicht ganz so effektiv: Sie veröden nämlich nicht die Wurzel, sondern verlängern nur die inaktive "Schlafphase“ der Haare. Dauerhafte Enthaarung wird so nicht erzielt.

Fazit: Laser-Treats sind wenig schmerzhaft und sehr sanft. Mit ca. je € 50,- pro Sitzung sind sie aber auch die teuerste Variante. Achseln & Bikinizone benötigen etwa vier Behandlungen um haarfrei zu sein, größere Partien fünf bis sieben Mal. Geräte für zuhause gibt es ab € 300,-. Sie eignen sich für jeden Hauttyp und sind schmerzfrei anzuwenden.

Kommentare