Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Enthaarungscreme ist ein echter Bikinizonen-Geheimtipp!

Sugaring und Waxing im Salon fallen gerade flach und vom Rasieren hast du genug? Dann versuche es mal mit diesem quarantäne-sicheren Geheimtipp unserer Kollegin!

von

Geheimns Enthaarung
© iStock

Ich bin wehleidig und das ist OK so. Trotzdem birgt diese Eigenschaft Hindernisse, wenn es um die Körperpflege geht. Das Ausreißen von Härchen - egal an welcher Körperstelle - ist mir ein Graus. Deshalb habe ich immer zu den klassischen Enthaarungscremes gegriffen, war aber nie richtig glücklich damit. Vor allem, wenn es um die Bikinizone geht, denn da standen die roten Pusteln und eingewachsenen Haare schon fünf Minuten nach der Haarentfernung Schlange.

Bis ich etwas entdeckt habe, das meinen Sommer gerettet und meine Laune gehoben hat: Visett. Diese Haarentfernungspaste kommt zwar nicht ganz ohne Chemie aus, wirkt aber durchaus natürlicher. Im Endeffekt ist es ein weißes Pulver, das hauptsächlich aus Kalzium besteht. In einer Packung bekommt man drei Sackerl, deren Inhalt man selbst anrühren muss.

Mit Klick auf das Bild kannst du die Enthaarungscreme direkt nachkaufen

Warum ich diese Enthaarungscreme so liebe

Man sollte dabei auf die richtige Konsistenz achten: nicht zu flüssig, nicht zu fest. Am besten mit ein bisschen Wasser beginnen und tröpfchenweise mehr zuführen. Warum ich seit Jahren auf diese Creme schwöre? Erstens ist sie verlässlich: Die Haare fallen wirklich alle aus und hinterlassen keine Spuren. Zweitens hat sich die Pickelbildung bei mir auf ein Minimum reduziert. Und drittens fühlt sich die Paste einfach angenehm auf der Haut an. Kein Ziepen, kein Stechen und keine Rötungen.

Visett ist ein solcher Geheimtipp, dass meine Kolleginnen fast schon mit offenem Mund meinen Erklärungen gelauscht haben. Sie kannten das weiße Pulver gar nicht! Aber an ihrer Reaktion konnte man gut ablesen, dass sie mit ihren normalen Enthaarungsprodukten nicht wirklich glücklich sind (wie ihr auch in diesem Artikel nachlesen könnt!). Vor allem, wenn es um die Bikinizone geht. Für was anderes würde ich Visett auch nicht verwenden, denn die Beine und Achseln rasiert man sich ja schnell unter der Dusche mit.

Erst selbst testen, dann urteilen!

Doch auch wenn ich hier so schwärme, solltet ihr das nicht für bare Münze nehmen! Also in dem Sinne, dass ihr die Paste auf jeden Fall auf einer anderen, unauffälligen und unempfindlicheren Hautstelle testen solltet, bevor ihr sie einwirken lasst! Aber wenn es klappt und ihr sie gut vertragt, dann werdet ihr sie nicht missen wollen!