Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du den Entsafter am schnellsten reinigst

...ohne ihn aus dem Fenster werfen zu wollen. Nervt euch die Reinigung des Entsafters auch so wahnsinnig? Der Trick, mit dem es schneller klappt.

von

Wie du den Entsafter am schnellsten reinigst
© iStockphoto

Ich wollte immer schon einen Entsafter. Jetzt habe ich ihn – und verwende ihn kaum. Das liegt an meiner eigenen Faulheit. Ich hassehassehasse es, den Entsafter zu reinigen. Den ganzen Tag würde ich selbstgepresste Säfte trinken, wenn ich dieses dumme Gerät nicht jedesmal mühsam putzen müsste. Ständig kleben die Zellreste im Gerät.

Leider gibt es keinen Wunder-Trick, die dir die Reinigung für alle Zeiten erspart. Aber es gibt eine Methode, die dir die Reinigung zumindest ein wenig erleichtert.

Du benötigst: Lauwarmes Wasser, Spülmittel, eine Zahnbürste und eine Spachtel.

Was du machen musst: Unmittelbar nach dem Entsaften alle abnehmbaren Teile in lauwarmes Wasser legen. Mit der Zahnbürste die feinmaschigen Siebe unter Wasser abschrubben. Mit der Spachtel den Zellstoff-Korb auskratzen. Alle verbleibenden Teile mit mildem Spülmittel abwaschen.

Warum diese Methode wirksamer ist: Wenn der Zellstoff des Gemüses und Obstes antrocknet, klebt er wie Beton an den Entsafter-Teilen. Du musst also wesentlich länger schrubben und mehr Spülmittel aufwenden, als wenn du den Entsafter schnell abspülst.

Übrigens: Wenn du begeisteter Entsafter bist, der gerne mehr als ein Glas am Tag trinkt dann reicht es völlig, wenn du den Entsafter erst am Ende des Tages reinigst. Wickle einfach die abnehmbaren Teile in Frischhaltefolie und leg' sie in den Kühlschrank. Dadurch verhinderst du, dass die Zellstoff-Reste antrocknen und an den Entsafter-Teilen festkleben.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .