Ressort
Du befindest dich hier:

5 Entspannungs-Quickies

Stress im Arbeitsalltag ist leider keine Seltenheit. Doch wer den ganzen Tag Top-Leistungen erbringen muss, sollte sich auch mal einen Entspannungs-Quickie gönnen!

von

5 Entspannungs-Quickies
© Thinkstock

Termine, Projektabgaben, Meetings und wichtige Telefonate stressen unseren Körper zunehmend und können ziemlich anstrengend sein. Leider hat nicht jeder die Zeit und Energie einige Stunden pro Woche für Yoga und sonstige Enstpannungs-Workouts aufbringen. Doch ein kurzer Entspannungs-Quickie für zwischendurch kann ebenso wahre Wunder bewirken und uns zumindest für kurze Zeit vom Alltagsstress und Druck ablenken. Wenn man sich diese Quickies in den Tagesplan ebenso einplant, wie Termine und Meetings, kann auch garantiert nichts dazwischen kommen!

1

Quickie 1: It’s Tea-Time!
Es muss nicht immer Kaffee sein, wenn man im Stress ist. Doch aus oftmals greift man lieber zum starken Espresso, als zur aromatischen Tee-Sorte. Und die Auswahl ist viel größer, von Kamille und Pfefferminze bis hin zu Hagebutten und Kräutermischungen, hier ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Als Ritual kannst du dir einführen, täglich zwei Tassen zu trinken, und dabei gemütlich eine Zeitung, Zeitschrift oder ein Buch zu lesen, oder aber auch einfach den Blick aus dem Fenster genießen. Das Handy ist dabei lautlos gestellt und Laptop und Terminkalender sind am besten zugeklappt.

2

Quickie 2: Konzentrationsübung.
Auch wenn im Job oder im Alltag oftmals höchste Konzentration gefragt ist, so kann die ein oder andere kurze Konzentrationsübung tatsächlich auch zur Entspannung dienen. Suche dir einen Punkt in der Ferne und fixiere ihn 1 Minute lang. Somit trainierst du nicht nur deine Konzentration, sondern gönnst dir 60 Sekunden, innerhalb derer deine Gedanken wild umherschweifen können. Du kannst dir aber auch einen Gegenstand auf dem Schreibtisch oder im Büro suchen, den du mit deinen Blicken festhältst.

3

Quickie 3: Ich spiel' dann mal "toter Hund"!
Nicht nur unsere Vierbeiner können es, auch wir sind dazu bestens in der Lage sich tot zu stellen. Schließlich liegt man dabei nur flach auf dem Rücken und tut nicht mehr, als sich durch diese entspannte Haltung mental zu regenerieren. Der Körper ist gestreckt, die Augen sind geschlossen, die Arme liegen seitlich entlang des Körpers und genauso bleiben sie jetzt 5-10 Minuten lang, ohne zu sprechen, zu blinzeln oder sich auf irgendeine andere Art und Weise abzulenken. Die Atmung wird langsamer und der Stress ausgeblendet. Achtung: Es kann durchaus passieren, dass du bei diesem Entspannungs_Quickie schläfrig wirst, also besser nach 10 Minuten einen Wecker stellen.

4

Quickie 4: Muskel-Relaxing.
Stelle dich aufrecht hin und spanne gleichzeitig Fäuste, Gesichtsmuskeln, Pobacken und Oberschenkelmuskeln fest an. Zähle bis 10, atme dann wieder langsam auch und entspanne dich gleichzeitig dabei wieder. Wiederhole diese Übung zwei bis drei Mal.

5

Quickie 5: Lach' doch mal!
Lachen ist der größte Feind des Stresses! Statt den Stresshormonen Adrenalin und Kortisol werden beim Lachen Glückshormone, die so genannten Endorphine freigesetzt, die sogar unter größter Arbeitsbelastung Verspannungen lösen können. Studien zufolge, werden Menschen durch Lachen zufriedener, kreativer und spontaner. Wer die Mundwinkel also nach oben zieht, richtet sich automatisch auf und vermeidet eine traurige, verspannte, gestresste Körperhaltung. Und einfach darauf loszulachen wird sicher den ein oder anderen Kollegen anstecken!