Ressort
Du befindest dich hier:

Er schaut Pornos? No Panic!

YouPorn in seinem Internetverlauf, eine Sex-DVD in der Lade? Ja, ER schaut Pornos. 8 Gründe, warum du deshalb nicht in Panik verfallen musst.

von

Er schaut Pornos? No Panic!

Nein, er vergleicht dich nicht mit Jenna Jameson

© Thinkstock/iStock/Lofilolo

Ja. Er schaut Pornos. Immer wieder, manchmal am Nachmittag. Ab und an am Abend. Wenn ihm fad ist, wenn er Lust hat. Schaut sich auf YouPorn Clips von wilden Dreiern an, klickt sich durch die Fotos XXXL-brüstiger Pornostars.

Findest du das prima? Obwohl die meisten Frauen selbst ab und an von einem Porno angeturnt werden: Wenn wir bemerken, dass der Partner sich mit vermeintlich schwitzigen Fingerchen durch die virtuelle Sex-Welt klickt, dann sind wir oft eingeschnappt oder unsicher.

Steht er in Wahrheit auf ganz andere Sachen? Reiche ich ihm im Bett nicht? Will er in Wahrheit eine Blondine mit aufgeblasenem Silikon-Busen?

Ängste, Ängste, Ängste. Die wir gleich mal verdrängen können. Weil: Alles halb so wild.

8 Sorgen, die du wegen seines Porno-Konsums nicht haben musst:

1

Es geht nicht um "realen" Sex. Porno ist Eskapismus. Genauso wie ein guter (oder sogar ein schlechter) Film Realitätsflucht sein kann. Nur weil dein Freund sich zu einem Fetisch-Clip oder zu einem Video mit vier Frauen befriedigt, bedeutet das nicht, dass er das im wahren Leben auch wünscht.

2

Es nimmt eurer Beziehung keine Zeit weg. Masturbation ist für die meisten Männer etwas, was zwischendurch auf die Schnelle erledigt wird. Solange er sich nicht den ganzen Tag in seinem Zimmer verschanzt und dich nicht mehr treffen kann, weil er sein 1-tägiges Hustler -Abo ausnutzen will: alles im grünen Bereich.

3

Pornos gucken ersetzt nicht den Sex mit dir. Wenn du abends ein selbst gekochtes Dinner planst, dann wirst du ihn auch nicht davon abhalten, etwas zu Mittag zu essen, oder? Auch du wirst dich ab und an selbst befriedigen – und trotzdem gerne mit ihm schlafen. Tatsächlich masturbieren einige Männer sogar häufiger, wenn sie aktuell ein gutes Sexleben haben (schließlich sind sie dann die meiste Zeit horny).

4

Jeden törnt etwas anderes an. Vielleicht liest du gerne erotische Literatur (der Welterfolg von 50 Shades of Grey ist vor allem weiblichen Käuferinnen zu verdanken). Oder es reicht dir schon der Gedanke, wie er sich über dich beugt, um auf 180 zu laufen. Aber nicht jeder Mann ist mit einer derart großen Vorstellungskraft gesegnet. Jungs brauchen oft die visuelle Stimulation, um auf Touren zu kommen. Es beschleunigt einfach den Prozess.

5

Es bedeutet nicht, dass er auf Porno-Stars steht. Natürlich findet er die Mädels in den Clips heiß (wobei sich seine Blicke eher auf die sekundären Geschlechtsmerkmale denn auf ihre schönen Augen und ihr liebes Lachen konzentrieren ;-). Aber das bedeutet um Gottes Willen nicht, dass er sie nach Hause nehmen und eine liebevolle Beziehung mit ihnen aufbauen möchte (Anmerkung: diese Fälle gibt es auch, aber wir gehen schwer davon aus, dass es sich dabei nicht um einen Kerl handelt, der deinem Beuteschema entspricht... ). Denk dran: Er berührt sich gerade selbst. Und denkt dabei nicht darüber nach, ob die "Aktrice" mit ihren Plastikbrüsten seine zukünftigen Kinder stillen könnte.

6

Er ist deshalb kein Perverser. Stell' dir vor, er klickt sich gerade durch eine pornographische Seite – und ist bereits so scharf, dass er einen Orgasmus hat, obwohl auf dem Foto etwas wirklich absonderliches zu sehen ist. Lust ist etwas recht komplexes. Manchmal schließen sich die Synapsen kurz, obwohl es – von außen betrachtet – womöglich abartig anmutet. Dein Freund ist noch lange kein Perverser, bloß weil er beim Surfen über etwas gestolpert ist, was ein wenig freakier als normal ist (es sei denn, es handelt sich um etwas Illegales, dann ist nämlich Schluss mit lustig).

7

Er misst deine sexuelle Leistung nicht an Pornos. Es kann sein, dass er dir unmotiviert auf den Hintern klatscht, weil er das in einem Porno gesehen hat. Oder sich absurd verdreht (und dann leider: Bandscheibenvorfall! ... aber ein Mann muss seine Erfahrungen machen ;-). Aber er vergleicht nicht deine Performance mit der eines Porno-Stars, ob du wie sie stöhnst oder zu Analsex bereit bist. Er kann nämlich gerade an nichts anderes denken, als wie gut sich sein Penis anfühlt. Wirklich.

8

Pornos sind für ihn keine große Sache. Du findest Pornos vielleicht widerlich. Oder den Gedanken, dass er masturbiert. Aber für ihn ist das gesund und völlig normal. Also: Cool down!