Ressort
Du befindest dich hier:

Der Erfolgsfaktor Vereinbarkeit

Arbeitgeber sind gezwungen, eine Gesellschaft mitzugestalten, in der Familienbewusstsein ein Selbstverständnis in der Personalpolitik ist. Ein Kommentar von Johannes Prüller. Plus: Küre Österreichs familienfreundlichstes Unternehmen 2017!


Der Erfolgsfaktor Vereinbarkeit
© istockphoto.com

Sie ist zu eine der aktuell wichtigsten Herausforderungen für den Innovationsstandort Österreich geworden: die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Denn die Folgen des Fachkräftemangels und der sich verändernden Demografie sind bereits spürbar – und werden sich in den kommenden Jahren intensivieren. Was bedeutet das für Unternehmen? Die Antwort ist so simpel wie dringlich: Arbeitgeber sind gezwungen, eine Gesellschaft mitzugestalten, in der Familienbewusstsein ein Selbstverständnis in der Personalpolitik ist.

Eine Trennung ist nicht zeitgemäß

Fakt ist: Arbeitswelt und Privatleben sind zwei Bereiche, die einander beeinflussen. Eine künstliche Trennung ist nicht mehr zeitgemäß. Das gilt übrigens nicht nur für Mitarbeiter mit Familien, sondern ist eine generelle Entwicklung, die wir in den letzten Jahren auf dem Arbeitsmarkt beobachten konnten. Flexibilität wird immer wichtiger. Und wer sich heute mit dem Thema Familienbewusstsein auseinandersetzt, muss eben auch die Betreuung von älteren Familienangehörigen oder die des Hundes mitdenken.

Auch auf kununu sind die Kriterien, die eine flexible Gestaltung des Arbeitsalltages erlauben, jene Benefits, nach denen am meisten gesucht wird: Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer wünscht sich flexible Arbeitszeiten. Ein Drittel würde gerne ab und zu aus dem Home-Office arbeiten. Und: 27 % suchen nach Arbeitgebern, bei denen der Hund mit ins Büro gebracht werden kann. Gefordert werden zudem mehr Selbstbestimmung am Arbeitsplatz, demokratischere Strukturen in den Unternehmen sowie neue Formen der Zusammenarbeit durch den Einsatz smarter Tools. Noch immer klagen viele Arbeitnehmer über altes Hierarchie-Denken, mangelnde Flexibilität und fehlende Innovation.

Wettbewerbsvorteil Familie

Klar, manche Unternehmen sind natürlich weiter als andere. Vielleicht weil deren Mitarbeiter eine Veränderung früher eingefordert haben. Oder weil sie in schnelleren Märkten unterwegs sind und wissen, dass sie besonders innovativ sein müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber viele Branchen – vor allem traditionellere – befinden sich noch am Beginn einer Transformation, die besser früher als später eingeleitet werden muss, um fit für die Zukunft zu sein.

Aspekte wie Kapital oder Know-how sind dabei nicht ausreichend. Unternehmen die innovativ sein wollen, müssen ein Betriebsklima und Rahmenbedingungen schaffen, indem Innovationen wachsen können. Denn Innovationen stecken in den Köpfen der Mitarbeiter. Und Unternehmen, die schon heute mit Blick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie denken und handeln, werden kurz-, mittel- und langfristig vom Wettbewerbsvorteil "Familie" profitieren.

Johannes Prüller verantwortet die Unternehmenskommunikation und Pressearbeit von kununu in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Gesucht: Österreichs familienfreundlichstes Unternehmen 2017

Dein Unternehmen ermöglicht es dir, Familie und Job unter einen Hut zu bringen? Wir finden: Dann ist es Zeit, "Danke" zu sagen.

WOMAN, die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und Statista suchen die familienfreundlichsten Unternehmen in Österreich. Wir wollen die Arbeitgeber vor den Vorhang bitten und auszeichnen, denen Familien ein Anliegen sind. Und das nicht nur als Lippenbekenntnis, sondern durch echte Angebote und Maßnahmen für Eltern!

So nimmst du teil: Teile deine Erfahrungen und mache bei unserer Online-Befragung hier mit. Das Ausfüllen dauert nur wenige Minuten – und natürlich werden deine Angaben anonym ausgewertet.

STIMME JETZT AB UND KÜRE ÖSTERREICHS FAMILIENFREUNDLICHSTES UNTERNEHMEN 2017!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .