Ressort
Du befindest dich hier:

Erin O'Conner: Unperfektes Model

Mit ihren 35 Jahren ist Erin O'Conner immr noch eines der gefragtesten Models weltweit. Für perfekt hält sich die schöne Irin trotzdem nicht.

von

Erin O'Conner: Unperfektes Model

Erin O'Conner: Früher von Selbstzweifeln geplagt

© 2007 Getty Images

Wie eine Außenseiterin habe sie sich einst gefühlt, erzählte das schöne Supermodel Erin O'Conner der französischen Marie Claire : "Ich war bereits mit 13 Jahren 1,83 Meter groß und hatte Schuhgröße 43. Ich konnte nirgends hingehen, ohne sofort aufzufallen. Allerdings war die Aufmerksamkeit nicht positiv – ich fühlte mich wie ein Alien unter allen Gleichaltrigen."

Atemabschürend schön: Erin O'Conner

Mit 17 Jahren wurde sie bei einem Schulausflug für die "Clothes Show Live" (ein Casting-Format) entdeckt – für die Irin ein Weg, ihre Komplexe zu überwinden: "All meine Makel wurden plötzlich mein größter Vorteil. Meine knochige Figur, meine markante Nase, meine harten Gesichtszüge und meine für eine Frau absolut ungewöhnliche Körpergröße – für die Designer galt ich als schön!"

O'Conner ist auch heute, mit 35 Jahren, eines der bestgebuchten Models der Welt. Ihr Erfolgsgeheimnis, das sie mittlerweile als Mentorin an junge Models weitergibt: "Modeln ist ein Beruf – kein Lebensstil. Nur hübsch zu sein reicht nicht. Negative Ausstrahlung oder fehlende Ausstrahlung verringern den Reiz – und damit auch den Erfolg in diesem Business."

Wenn sie nicht selbst auf dem Laufsteg defiliert arbeitet als Coach für junge Models