Ressort
Du befindest dich hier:

8 Tipps: So wirst du eine Erkältung am schnellsten los

Winter ist toll! Aber leider auch Beginn der Erkältungs- und Grippe-Saison. Mit diesen Experten-Tipps wirst du eine Erkältung schnell wieder los.

von

8 Tipps: So wirst du eine Erkältung am schnellsten los
© Instagram/DeborahBrosa

Wer liebt den Winter nicht? Okay, da ist diese unwirtliche Kälte und die Dunkelheit. Aber dafür gibt es auch Schnee, kuschelige Strickmode, Winter-Boots und saisonale Warmgetränke, die unsere Laune heben. Nur leider ist die Winterzeit auch der Beginn der Erkältungs-Saison.

Und selbst wenn du gewissenhaft ständig die Hände wäscht und Leute meidest, die einmal etwas lauter schniefen – zu 100 Prozent ist niemand vor einer Ansteckung gefeit. Weil wir aber eigentlich auch alle keine Zeit für und schon gar keine Lust auf eine längere Krankheits-Phase haben, listen wir hier 8 Experten-Tipps, wie du die Erkältungs-Erreger ganz schnell wieder aus deinem Körper kickst.

Die besten Tipps: Wie wird man eine Erkältung schneller los?

1. Magnesium hilft gegen die Erkältungs-Symptome

Sobald erste Symptome einer Erkältung auftreten, solltest du täglich eine Tasse heißes Wasser mit Magnesiumcitratpulver und dem Saft einer halben Zitrone trinken. Das Das Vitamin C der Zitrone stärkt die Immunabwehr, das Mineral Magnesium potenziert die Wirkung der anderen Substanzen und fördert den Schlaf. Außerdem erhöht es Aktivität genau jenes Teils in deinem Immunsystem, der an der Bildung von Antikörpern beteiligt ist und wirkt so schützend gegen mikrobielle, bakterielle und virale Angriffe.

2. Dextromethorphan gegen den Reizhusten

Eines der unangenehmsten Erkältungs-Symptome ist ein Hustenreiz – vor allem, da er uns in der Nacht oft nicht schlafen lässt und damit die Regeneration unseres Körpers schwächt. Dextromethorphan ist ein hustenreizlindernder Wirkstoff, der in den meisten Hustensäften enthalten ist und das elende Kratzen zumindest mildert. Aber Achtung: Länger als drei Tagen solltest du den Hustensaft nicht nehmen. Ist die Erkältung bis dahin nicht vorbei, solltest du die Selbstmedikation beenden und stattdessen einen Arzt aufsuchen.

3. Ätherische Öle öffnen die Atemwege

Wenn du eine Erkältung hast, fühlst du dich richtig elend. Du kannst sie bekämpfen und dir gleichzeitig sogar eine kleine Home-Spa-Behandlung gönnen. Starte mit einem Dampfbad mit ätherischen Eukalyptus-Extrakten (oder inhaliere über einer Schüssel mit heißem Wasser, in das du ein paar Tropfen Eukalyptusöl geträufelt hast). Tief Ein- und Ausatmen! Das öffnet die verstopften Nasengänge und löst den Stau.Gurkenmasken auf den Augen helfen gegen das Brennen und die Schwellungen.

4. Verzichte vorbeugend auf Milchprodukte

Die Traditionelle Chinesische Medizin besagt, dass Milch die bei einer Erkältung ohnedies verstopften Atemwege zusätzlich verschleimt. Einen wissenschaftlichen Nachweis dafür gibt es nicht. Das sogenannte "Beta-Casomorphin-7", ein Abbauprodukt der Milch, das während des Verdauungsprozesses entsteht, kann zwar die im Darm befindlichen Drüsen zu verstärkter Schleimproduktion anregen, dass es aber in die Atemwege vordringt, ist nicht erwiesen. Trotzdem kannst du während einer Erkältung vorbeugend verzichten.

5. Akupressur unterstützt den Abfluss der Sekrete

Gegen die verstopfte Nase hilft eine kleine Akupressur-Massage: Drücke mit den beiden Zeigefingern auf die kleine Höhle zwischen Augeninnenseite und Nasenrücken und gleichzeitig die Daumen knapp über deine Mundwinkel. Mit leicht kreisenden Bewegungen die Akupressur-Punkte massieren. Auch das unterstützt den Abfluss der Sekrete. Ebenfalls Erleichterung verschafft sanfter Druck an den äußeren Enden der Nase.

6. Stärke dein Immunsystem mit der Chlorella-Alge

Die Chlorella-Alge ist erst in den letzten Jahren als wichtiger Antioxidantien-Lieferant in den Fokus gerückt. Sie enthält alle essentiellen Vitamine und Mineralien wie Phytonährstoffe, Chlorophyll, Vitamin A, C, E sowie den gesamten Vitamin-B-Komplex und mehrere Aminosäuren. Eine im Jahr 2010 veröffentlichte Studie zeigt einen direkten Zusammenhang zwischen Chlorella und einem erhöhten Anteil an Antikörpern im Körper. Die Alge schützt also nicht nur, sie stärkt auch dein Immunsystem.

7. Kurkuma schützt dich vor Erkältungen

Kurkuma ist eines der medizinisch am besten erforschten Gewürze. Der Hauptbestandteil, Curcumin, wird wegen seiner krankheitsverhindernden und Tumor bekämpfenden Eigenschaften geschätzt. Außerdem wirkt Curcumin entzündungshemmend und antioxidativ, weshalb es neben Honig auch zu Behandlung von Erkältungen, Huste, Kopf- und Halsschmerzen genutzt wird.

8. Gönn' dir einen Knoblauch-Shot

Manchmal braucht das Immunsystem einen echten Schub, vor allem, wenn du Kopfschmerzen und Müdigkeit spürst. Knoblauch und Oregano sind Antibiotika aus der Natur, die helfen, kleine Bugs in deinem Immunsystem wieder zu beheben. Studien haben herausgefunden, dass das in frisch gehacktem Knoblauch enthaltene Allicin antivirale und antibakterielle Wirkung hat und damit hilft, Erkältungen zu bekämpfen. Mixe 1/4 TL Oreganoöl, den Saft einer halben Zitrone, 1/4 Tl Cayenne-Pfeffer, 1 gehackte Knoblauchzehe und 1/2 TL Honig sowie eine Prise Salz und gönn' dir einen Shot, der dich wieder unter die Lebenden katapultiert.

Thema: