Ressort
Du befindest dich hier:

Erkältung: So kannst du dich schützen

In der Straßenbahn husten dir die Fahrgäste ins Genick, im Büro rotzelt der Kollege herum und im Supermarkt wird geniest und dann das frische Obst angegriffen. Na Mahlzeit! Doch wie kann man sich vor den vielen Bakterien und Viren schützen?

von

schutz vor erkältung, erkältung, schützen, vorsorge, schnupfen
© Photo by Dimedrol68/Thinkstock/iStock

1. Keine kalten Füße
Es fängt bei den Socken an und endet bei den Schuhen. Wer kalte Füße hat, riskiert eine Erkältung zu bekommen. Warum? Wenn der Körper auskühlt, ziehen sich auch die Blutgefäße der Nase zusammen, und die Durchblutung nimmt ab. Zwar schützt sich der Körper so vor einem weiteren Wärmeverlust, doch andererseits gelangen durch die eingeschränkte Durchblutung auch weniger Abwehrzellen in die Schleimhäute. So haben die fiesen, kleinen Erkältungsviren ein besonders leichtes Spiel in uns zu dringen und sich festzusetzen.

2. Richtige Kleidung
Schon unsere Mama hat uns gesagt, wir müssen uns warm anziehen. Denn wer sich brav Schal und Haube aufsetzt, schützt sich vor dem fiesen, hinterhältigen Wind und der Kälte.

3. Lüften
Sowohl im Büro - mit Schnupfnasen-Kollegen - als auch zuhause ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen zu lüften. Einmal alle Fenster aufreißen und für 3-4 Minuten die frische, kühle Luft durch das Zimmer ziehen lassen. Durch den Luftaustausch kann der Viren- und Bakterienanteil im Zimmer deutlich minimiert werden.

schutz vor erkältung, erkältung, schützen, vorsorge, schnupfen

4. Desinfizieren von Türklinken, Tastaturen & Co
Es klingt vielleicht etwas neurotisch, ist es aber keineswegs. Denn wer Türklinken, Schubladenknöpfe, Tastaturen, Telefonhörer und Co regelmäßig desinfiziert, sagt den Bakterien, die sich da festsetzen, effektiv den Kampf an. Das gleiche gilt übrigens zuhause bei Fernbedienung, Telefon & Co.

5. Richtiges Niesen
Wer niesen muss, sollte das richtig tun. Entweder man niest in ein Taschentuch - doch zum Auspacken bleibt oftmals nicht mehr genügend Zeit - oder man nimmt den Ellenbogen.

6. Händewaschen
Wichtig ist es auch, sich regelmäßig und mehrmals am Tag die Hände zu waschen. Denn Bakterien sind überall und wer ein geschwächtes Immunsystem hat, läuft Gefahr, durch diese kleinen Alltagsviren krank zu werden.

7. Ausgewogene Ernährung
Endlich müssen wir nicht mehr auf unsere Bikinifigur achten. Daher ist es umso wichtiger, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Denn nur, wer die richtigen Vitamine, viel Obst und Gemüse isst und sich vor allem ausgewogen ernährt, wird sein Immunsystem stärken und das hilft uns, die Krankheitserreger, die uns im Alltag begegnen, zu bekämpfen.