Ressort
Du befindest dich hier:

Erkältungs-Tipps als App für's Smartphone

Dank der App "Erkältungs-Tipps" weißt du stets wie Husten, Schnupfen & Co wirksam durch Hausmittel behandelt werden. Hier die 10 wichtigsten Tipps auf einen Blick!

von

Erkältungs-Tipps als App für's Smartphone

Die Nase läuft, im Hals kratzt es und der Kopf dröhnt: In Herbst und Winter, wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, haben Erkältungen Hochsaison. Doch welche Mittel helfen wirklich, wenn uns Husten, Schnupfen, Halsschmerzen & Co. mal wieder erwischt haben? Die App "Erkältungs-Tipps" hat alle Tipps in 10 Kategorien zusammengefasst und sind jederzeit mobil abrufbar. WOMAN hat die Gratis-App für's Smartphone für euch getestet!

Die App ist sehr übersichtlich in die 10 Kategorien gegliedert:
Allgemeine Tipps
 Husten
 Halsschmerzen
 Schnupfen
 Fieber
 Gliederschmerzen
 Immunsystem stärken
 Homöopathie
 Grippe
 Bronchitis

Wählt man eine Kategorie aus, z.B. "Halsschmerzen" bekommt man einfach Hausmittel-Tipps geliefert, wie man gegen sein Problem angehen kann. Was wir hier z.B. noch nicht wussten: Gefrorene Ananas hilft gegen Halsschmerzen! Mhh, lecker!

Du hast Fieber und möchtest dir eine gesunde Hühnersuppe kochen? Kein Problem. Die App liefert dir auch Rezepte und gibt dir praktische Tipps wie du dein Immunsystem auf Trab bringst.

Die 10 wichtigsten Erkältungs-Tipps auf einen Blick:

1

1. Viel trinken: Trinken Sie bei Schnupfen und Husten viel, damit sich der in Hals und Nase festsitzende Schleim lösen kann. Besonders gut geeignet sind mit Honig leicht gesüßte Kräutertees. Empfehlenswert sind unter anderem Sorten wie Salbeitee oder Kamillentee.

2

2. Nase spülen: Bei Schnupfen sollten Sie Ihre Nase zweimal täglich mit Salzwasser spülen. Das Salzwasser befeuchtet die Schleimhäute und sorgt dafür, dass festsitzender Schleim abtransportiert wird. Abschwellende Nasensprays sind dagegen weniger zu empfehlen, da sie die Schleimhäute bei längerfristigem Gebrauch schädigen.

3

3. Husten lösen: Ein selbstgemachter Zwiebelsirup hilft, festsitzenden Husten zu lösen. Geben Sie dafür eine kleingeschnittene Zwiebel in eine Schüssel und fügen Sie so lange Honig hinzu, bis dieser die Zwiebel bedeckt. Von dem Zwiebelsaft, der sich nach einiger Zeit bildet, nehmen Sie morgens und abends jeweils einen Teelöffel ein.

4

4. Hustenreiz stoppen: Pflanzliche Präparate mit Isländisch Moos lindern bei trockenem Husten den Hustenreiz. Bei produktivem Husten sollten sie dagegen nicht angewendet werden, da ansonsten der Schleim in den Bronchien nicht abgehustet werden kann.

5

5. Regelmäßig gurgeln: Kratzt es im Hals, kann regelmäßiges Gurgeln mit Kamillentee, Salbeitee oder Salzwasser die Halsschmerzen lindern. Die Flüssigkeiten desinfizieren nämlich den Hals, so dass die entzündeten Schleimhäute schneller abheilen können.

6

6. Heiß baden: Leiden Sie unter erkältungsbedingten Gliederschmerzen, kann ein heißes Bad Abhilfe schaffen. Das warme Wasser wirkt besonders entspannend, wenn Sie als Badezusatz etwas Eukalyptus-, Menthol- oder Fichtennadelöl verwenden.

7

7. Hühnersuppe essen: Eine heiße Hühnersuppe ist ein altes, aber trotzdem äußerst wirksames Hausmittel bei Erkältungen und Grippe. Damit tatsächlich ein Effekt auftritt, müssen Sie die Suppe jedoch unbedingt frisch zubereiten. Bei Tütensuppen ist allerhöchstens mit einem stark abgeschwächten Effekt zu rechnen.

8

8. Wadenwickel machen: Bei hohem Fieber über 39 Grad können Wadenwickel helfen, die Temperatur zu senken. Tauchen Sie ein weiches Tuch in lauwarmes Wasser, wringen Sie es aus und wickeln Sie es anschließend für 30 Minuten eng um die Waden. Wenn sich die Füße oder Beine kalt anfühlen, sollten Sie keine Wadenwickel durchführen.

9

9. Ingwer-Tee kochen: Ihr Immunsystem können Sie ganz einfach mit einem Ingwer-Tee stärken: Übergießen Sie ein paar Scheiben frischen Ingwer mit kochendem Wasser und geben Sie einen Teelöffel Honig hinzu. Lassen Sie den Tee nach dem Aufgießen mindestens zehn Minuten lang ziehen.

10

10. Ruhe gönnen: Am wichtigsten ist jedoch, dass Sie sich bei einer Erkältung ausruhen, anstatt sich erkältet zur Arbeit zu schleppen. Denn nur, wenn Sie Ihrem Körper genügend Ruhe und Schlaf gönnen, kann dieser ausreichend Kraft sammeln, um die Erkältungsviren zu bekämpfen.

Fazit

Die Erkältungs-Tipps-App steht gratis für iOS und Android zum Download zur Verfügung. Ich finde sie wirklich praktisch - vor allem, wenn man unterwegs ist, hat man alle wichtigen Erkältungs-Tipps immer dabei. Sie ist sehr übersichtlich gegliedert und die in jeder Sparte werden hilfreiche Tipps angeführt. Allerdings konnte ich zum Thema "Ohrenschmerzen", welche ja bekanntlich auch häufig mit einer Erkältung einhergehen, nicht in der App finden. Vielleicht wird dieses Thema noch ergänzt.