Ressort
Du befindest dich hier:

Die richtige Ernährung bei Kopfschmerzen

Kopfweh kann man in den Griff bekommen. Wir verraten dir, welche Lebensmittel du vermeiden und welche du konsumieren solltest.

von

Kopfweh ernaehrung
© unsplash.com/Asdrubal Luna

Der Schädel brummt, die Schläfen pochen und der Nacken zieht: Kopfschmerzen können einen ganz schön wahnsinnig machen. Vor allem, wenn man eigentlich keine Zeit hat, sich kurz auszuruhen. Wer nicht so der Medikamente-Fan ist, oder wer gerade keine passenden Pillen und Pülverchen parat hat, kann sich mit diesen Nahrungsmitteln ein wenig Linderung verschaffen. Und wenn man weiß, dass man zu Kopfschmerzen neigt, kann man bei seiner Ernährung darauf achten, dass man diese Lebensmittel regelmäßig konsumiert.

Doch zuerst einmal sollte man wissen, welche Nahrungsmittel auf jeden Fall vermeiden sollte :

Histamine Stecken vor allem in Wein, vielen Käsesorten und in Fleischwaren wie etwa Salami. Wer kennt ihn nicht, den Wein-bedingten Brummschädel?

Glutamat Der Geschmacksverstärker ist oft in Fertiggerichten, aber auch in fertigen Saucen oder Chips erhalten.

Aspartam Das künstliche Süßungsmittel ist noch immer in einigen Diät- oder Light-Produkten enthalten. Auf eine solche Form der Süßung sollte man so oder so eher verzichten, nicht nur, wenn man keine Kopfschmerzen will.

So ernährt man sich richtig, wenn man starke Kopfschmerzen hat:

Kaffee Koffein hemmt im Gehirn jene Botenstoffe, die das Schmerzzentrum verrückt machen. Außerdem fördert es die Durchblutung. Ein Espresso Shot mit Zitronensaft soll wahre Wunder bewirken, da das Vitamin C das Koffein schneller ins Gehirn befördert. Leider ist die Wirkung aber stark abgemildert, wenn man sowieso schon viel Kaffee trinkt.

Rosinen & Datteln Durch ihren hohen, natürlichen Gehalt an Salicylsäure, die etwa auch in Aspirin vorhanden ist, kann dieses Obst sogar ein wenig schmerzstillend wirken.

Mineralwasser Oft bekommt man Kopfschmerzen, wenn man zu wenig getrunken hat. Mineralwasser enthält wie der Name schon sagt Mineralstoffe. Somit werden die Zellen werden wieder mit mehr Sauerstoff versorgt.

Pfefferminztee Hat eine kühlende Wirkung, entspannt die Muskeln und fördert die Durchblutung.

Naturjoghurt & Kefir Magnesium sorgt im Körper für Ruhe, was die Muskeln und Nerven anbelangt. Bei Kopfschmerzen sind diese oft angespannt und überfordert. Deshalb ist es gut, wenn man Magnesium zu sich nimmt, welches man auch in Naturjoghurt und Kefir wiederfindet.