Ressort
Du befindest dich hier:

Ernährung gegen Orangenhaut

Selbst schlanke Frauen sind nicht vor ihr gefeit: Cellulite. Mit einer Kombination aus guter Ernährung und Sport ist man ihr nicht hilflos ausgeliefert. Die besten Tipps.

von

Ernährung gegen Orangenhaut

Geht es Ihnen auch so? Ein Hauch von Erleichterung, wenn Fotos von Hollywood-Schönheiten wie Scarlett Johansson , Mischa Barton oder Eva Longoria auftauchen, auf denen die Damen in unvorteilhaften Posen und welliger Orangenhaut zu sehen sind.

Ein bisschen Schadenfreude ist angebracht. Denn 80 bis 90 Prozent aller Frauen leiden in unterschiedlichem Ausmaß unter Cellulite.

Ernährung gegen Orangenhaut.

Die unästhetischen Dellen, die hauptsächlich im Bereich der Oberschenkel, Oberarme, Hüften und des Gesäßes auftreten, sind leider nicht nur ein Problem von älteren oder übergewichtigen Frauen. Auch jüngere, schlanke Frauen sind von Orangenhaut betroffen. Verursacht wird sie durch ein schwaches Bindgewebe. Aber auch ein ungesunder Ernährungsstil kann zu dem Problem beitragen. Während sich am Bindegewebe wenig ändern lässt: Zumindest die Ernährungsgewohnheiten kann man umstellen.

Eiweiß für festes Bindegewebe

Eine eiweißhaltige Ernährung wirkt sich gut auf das Hautbild aus, da Eiweiß das Bindegewebe festigt. Deswegen sollten mageres Fleisch, viel Fisch, fettarme Milch und Milchprodukte und Hülsenfrüchte wie Sojabohnen, Erbsen, Erdnüsse und Linsen auf jeden Fall sehr oft auf den Teller. Übrigens: Die Eiweißaufnahme ist wirksamer, wenn Sie sie abends vor dem Schlafengehen zu sich nehmen. Hilfreich ist hier etwa schon ein Glas fettarme Milch.

Ausreichend Obst und Gemüse.

Auch Lebensmittel, die Vitamin C enthalten, können beim Kampf gegen Cellulite helfen, da dieses Vitamin am Aufbau des Bindegewebes beteiligt ist. Achten Sie also auf ausreichend Obst und Gemüse mit hohem Vitamin C Anteil, wie z.B. Zitrusfrüchte, Beerenobst, Paprika, Broccoli und Fenchel in ihrem Ernährungsplan!

Idealerweise kombiniert man eine Mahlzeit mit einem eiweißhaltigen Lebensmittel mit einem Vitamin C und einem Zink-Lieferanten, wie Kürbis- und Sonnenblumenkernen oder Haferflocken. Der Grund ist einfach: Aus der Kombination Eiweiß, Vitamin C und Zink wird Kollagen, die Hauptstruktur des Bindegewebes, gebildet.

Trotzdem: Auf Sport können Sie im Kampf gegen die Cellulite leider trotz guter Ernährung nicht verzichten.

Thema: Cellulite