Ressort
Du befindest dich hier:

Sex-Roman: "Lust auf Dich!"

Fabio Volo zeigt, dass Sinnlichkeit auch Niveau haben kann. Im Sex-Roman "Lust auf dich“ geht es zur Sache, ohne schmuddelig zu werden. Leseprobe!

von
Kommentare: 0

Sex-Roman: "Lust auf Dich!"
© Thinkstock/Photodisc

Sex sells. Und der Buchmarkt hat sich darauf eingestellt, Romane zu verlegen, die hart an Pornografie grenzen - wie die weltweite Bestseller-Serie "Shades of Grey“. Auf das erotische Beiwerk, auf den Kitzel, legte auch Fabio Volo, 41, den Fokus in seinen drei bisher erschienenen Romanen.

In seinem letzten, "Lust auf dich“ darf es noch bisschen mehr sein, jedoch ohne sich der platten Sex-Schreibe zu bedienen. Der Autor, Schauspieler und Moderator beschreibt explizit und offen (siehe Leseprobe) die sexuelle Beziehung zwischen Elena und ihm, dem geheimnisvollen Verführer und großartigen Liebhaber, der so wenig von sich selbst preisgibt. Klar wird die in Ehe und Job unbefriedigte junge Frau abhängig von diesem undurchschaubaren Mann.

In Italien ist Fabio Volo so etwas wie ein bunter Hund. Das Multitalent lebt in Rom, Paris und New York, teilweise mit Freundin. Fixe Bindungen sind seine Sache nicht. Dafür hat er viel sinnliche Fantasie …

"Lust auf Dich": Die Leseprobe

Er nahm mich bei der Hand, führte mich ins Schlafzimmer. Auf der Schwelle nahm er mir die Augenbinde ab. Das hatte ich nicht erwartet: Im Bett lag eine Frau, ebenfalls mit verbundenen Augen und nackt. "Gefällt sie dir?“ Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. "Sag mir nur, ob sie dir gefällt, den Rest übernehme ich.“ Ich roch ihren Duft. Er küsste mich auf den Mund, strich mir über den Kopf. Er war so zärtlich, wie allein er sein konnte. "Ich nehme ihr jetzt die Binde ab.“

(…) Ich spürte nur, dass sie sich auf-richtete. Dann ihre Hände an meinen Fesseln, auf den Beinen, auf dem Bauch, den Brüsten, dem Hals. Sie streichelte und küsste mich. Eine Frau küsste mich und verschaffte mir unendliche Lust. Ich ließ mich gehen, und wie ein Balsam machte mich die Lust weich. Er nahm mir die Binde ab und lächelte.

(…) Ich sah ihm in die Augen, und ohne den Blick abzuwenden, bückte ich mich und vergrub meinen Mund zwischen ihren Beinen. Mein erstes Mal. Er stand auf, packte mich bei den Hüften, und im nächsten Augenblick spürte ich ihn in mir. Sie nahm meinen Kopf in die Hände und beschleunigte meine Bewegung. Er folgte ihr. (…)

Wir trieben es auf viele verschiedene Arten, verschränkten unsere Körper und unsere Begierden. Alles war zart, sanft, echt. Irgendwann waren wir eins, so tief vereinigt, dass wir alle drei gleichzeitig kamen. So etwas Intensives habe ich noch nie empfunden. Drei Körper, die im Einklang erbebten.

"Lust auf Dich": Elenas Ehe ist unbefriedigend und langweilig. Bis ihr ein geheimnisvoller Verführer begegnet und sie das Risiko wagt. Erschienen bei Diogenes, € 15,40.