Ressort
Du befindest dich hier:

Erotik: So erkennt man gute Liebhaber

Woran erkennt frau einen guten Liebhaber? Einen, der ihr echten Spaß machen kann? Lauter Punkte, anhand derer Sie entscheiden können, ob er zum Frühstück bleiben darf.


Erotik: So erkennt man gute Liebhaber
© (c) Digital Vision.

Zugegeben: Der Typ an der Bar sieht echt schnuckelig aus. Er ist groß, hat ein markantes Gesicht, tolle Augen und einen ganz guten Hintern. Aber er klammert sich wie ein Ertrinkender an der Bar fest und versenkt sein Gesicht im Bierglas. Und fällt somit in Sachen Erotikgenuss durch. Denn: Gute Liebhaber haben ein selbstbewusstes Auftreten.

Woran sonst erkennt frau den einen unter vielen, der ihr echten Spaß machen kann? Die wichtigsten Punkte, anhand deren Sie entscheiden können, ob er zum Frühstück bleiben darf.

• Er sieht Sie an!

Wenn Ihnen ein Mann gefällt dann gönnen Sie ihm einen langen Blick. An seiner Reaktion merken Sie, ob er es wert ist, sich näher mit ihm zu beschäftigen. Weicht er aus? Stiert er zurück? Lassen Sie ihn ziehen! Ein guter Lover erwidert Ihren Blick bei Interesse mit ruhiger Entschlossenheit.

• Er ist gepflegt!

Sinnliche Männer mögen auch an sich den Genuss einer Dusche oder zahnputzfrischen Atems. Ob seine Hände kräftig oder zart sind, ist meist Nebensache - aber die Nägel dürfen keine Trauerränder aufweisen.

• Er beißt Nägel!

So paradox das klingt: Nägelbeißer sind oft gute Lover. "Sie überschreiten Grenzen, gehen in Extreme", sagt US-Sexologin Tracey Cox. "Und bei Leidenschaft geht es um Extreme."

• Er hat nur Augen für Sie!

Er setzt sich beim ersten Date im Restaurant mit dem Gesicht zur Wand? Ein gutes Zeichen! Wer sich unter vielen Menschen ganz auf Sie konzentrieren will, läuft in der Zweisamkeit zur Hochform auf!

• Er sieht nach links!

Fragen Sie ihn nach seiner Ex. "Wenn er bei der Antwort nach links unten sieht, sind seine Erinnerungen emotionaler Natur", sagt Kommunikationsexpertin Dr. Doe Lang. "Das kann bedeuten, dass er sehr leidenschaftlich ist."

• Er weiß, was er will!

Er legt seine Hand auf Ihre Schulter oder um Ihre Taille, langsam, sanft und selbstverständlich. Intuitive Macher, so Lilli Holm, machen auch im Bett nichts falsch.

• Er schreibt schlingenreich!

Lassen Sie ihn etwas auf ein Stück Papier schreiben. "Macht er beim g oder j eine großzügige Schlinge in der Unterlänge, so steht er in großer Harmonie zu seiner Libido", sagt Handschriftenexperte Bart Bagett.

• Er ist lustig!

Würgen Sie ihn nicht ab, wenn er versucht, Ihnen den "Playboy" rückwärts vorzulesen. Nonsens-Blödler sind phantasievolle Liebhaber. Schütten Sie ihm wie zufällig ein Glas Wasser über die Hose. Wenn er darüber lachen kann, schmunzelt er auch die gewissen peinlichen Momente beim "ersten Mal" weg.

• Er kann küssen!

Der perfekte Kuss bringt Ihren Puls auf Trab und lässt Ihnen eine Gänsehaut wachsen. Wenn er mit der Zunge nicht umgehen kann, wird er auch mit anderen Körperteilen kein Meister sein.

• Er kann verlieren!

Ein guter Lover lässt das Leben an sich ran. Er liebt Gefahr und hat laut dem Buch "Bringt's der?" auch eine gewisse Lust am Scheitern. Hören Sie also genau hin, ob er auch seine Misserfolge launig zugibt.

• Er fragt und hört auch zu!

Erstens: Wer gut und gerne kommuniziert, der liebt auch mit Haut und Haaren. Zweitens: Nur wer fragt, erfährt Dinge, die andere Männer nicht wissen ...

• Er geht ran!

Der selbstbewusste Lover ist beim Date nur oben herum cool. Unter dem Tisch hält er heftigen Beinkontakt mit Ihnen, auch wenn das nicht gerade im Trend liegt.

• Er riecht gut!

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie sexuell zusammenpassen, dann beugen Sie sich vor, und nehmen Sie eine gute Prise von dem Mann. Laut einer Studie der Universität Bern finden zwei Menschen einander umso besser duftend, je mehr ihre Gene einander ähneln. Sie würden nicht nur wundervolle Babys machen, sondern auch noch großen Spaß dabei haben.

• Er kann mit Geld umgehen!

Egal, ob er ein gut verdienender Topmanager ist oder ein am Hungertuch nagender Künstler: Gute Liebhaber behandeln Geld als Nebensache. Wenn eine Flasche Wein 50 Euro kostet, flippt er nicht aus, aber er protzt auch nicht damit - was bedeutet, dass er auch im Bett weder Angst vor Versagen hat noch ein bloßer Angeber ist.

• Er kann tanzen!

Ein Mann, der den Weg auf die Tanzfläche nicht scheut, zeigt an sich schon Selbstbewusstsein. "Wenn er dort auch noch seinen Hintern gut bewegt, ist das ein Zeichen, dass er das auch in der Horizontale kann", so Tracey Cox. "Und je mehr Tanzschritte er draufhat, umso experimentierfreudiger ist er auch im Bett."

• Er kann Dirty Talking!

Beim ersten erotischen Wortwechsel werden Sie spüren, ob seine Stimme Ihre Haut elektrisiert oder Ihre Zahnwurzeln. Die verbalen Könner haben großen sprachlichen Reichtum und Spaß an der richtigen Formulierung. Achtung beim Dirty Talking : Sexuelle Prahlerei verhält sich umgekehrt proportional zu den tatsächlichen Fähigkeiten.

• Er hat Gefühl für Timing!

Der gute Lover macht den ersten Schritt - und fragt nicht: "Zu dir oder zu mir?", bevor Sie wissen, ob und wann Sie wollen.

• Er ist normal bestückt!

Wie auch immer man es diskutiert: Auf die Größe kommt's beim Sex nicht an – aber komplett unwichtig ist sie auch nicht. Auch wenn ein etwaiges Expansionsmanko den Eigner erfinderisch im Bett macht, sollte das Werkzeug nicht allzu unzureichend sein. Schon deshalb, weil gut ausgestattete Männer selbstsicher sind und Selbstbewusstsein sexy ist. Achten Sie auf seine Körpersprache! Sagt die Hüfte, ich beweg mich lieber nicht: kein gutes Zeichen. Muss aber nach dem Toilettenbesuch mit dezentem Griff in den Schritt alles neu geordnet werden: gutes Zeichen. Wo etwas ist, gibt es auch was zu ordnen.

• Er kann kuscheln!

Weil er die Frauen kennt, weiß er, dass diese zärtliche Gesten jeder Art mögen - und besonders die der alten Schule, auch wenn sie das heftig abstreiten. Wenn Sie sich bei einem Horrorfilm in seinen Arm kuscheln können, ohne dass er Ihr Anlehnungsbedürfnis für eine zeitlich unangebrachte sexuelle Attacke ausnützt, wird er auch im Bett auf Ihre Wünsche eingehen.

• Er ist schlampig!

Auch wenn ein unordentliches Zuhause ein Zeichen dafür ist, dass ein Mann den zivilisierenden Einfluss einer Frau nicht will und auch nicht vermisst: Versuchen Sie nicht, ihn zu bekehren! Denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass männliche Schlampen die besseren Liebhaber sind. Sie haben dreimal häufiger Sex als ordnungsliebende Männer und streiten seltener.

• Er weiß, was gut tut!

Am Tatort Bett angelangt, sind seine Fähigkeiten als Liebhaber schnell aufgedeckt: Wenn Sie Glück haben, weiß er, was eine Klitoris ist und wo sie sich befindet. Wenn Sie viel Glück haben, schrubbt er nicht nur pflichtgemäß ein bisschen drauf rum, weil er davon gelesen hat, sondern entpuppt sich als wahrer Virtuose.

• Er kann schweigen!

Und stellt sie danach nicht, die dämlichste aller Fragen. Tipp für Ihre ehrliche Antwort, wenn doch: "Ja, du warst gut. Hast du das nicht gemerkt?" Oder: "Nein, du warst schlecht. Sorry, aber jemand, der diese Frage stellt, muss auch diese Antwort einstecken können, Schatz."

Thema: Sex & Erotik

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.