Ressort
Du befindest dich hier:

Erotische Geschichte: Der Quickie

Sexy Stories der Leserinnen. Wie erotische Träume im Waschraum wahr werden – die Geschichte eines Quickies.


Erotische Geschichte: Der Quickie
© © Corbis. All Rights Reserved.

Schärfer und authentischer als der Erotik-Bestseller "Shades of Grey" : Für WOMAN schrieben Leserinnen ihre Sex-Träume nieder. Hier die leidenschaftliche Fantasie von Leserin Manu , die von einem Quickie in der Waschküche fantasiert.

"Es war ein Morgen wie jeder andere auch, seit ca. vier Jahren. Mein Mann hat mich geweckt, als er zur Arbeit fuhr. Ich habe den Kindern das Frühstück gemacht, die Jause zubereitet und nachdem sie in die Schule gegangen sind, mir kurz eine Tasse Kaffee mit der aktuellen Tageszeitung gegönnt.

Als ich gerade im Keller-Waschraum die verschmutzte Wäsche sortierte, höre ich hinter mir Schritte. Ich drehte mich erschrocken um und sah in die Augen meines Mannes, die irgendwie anders waren als sonst.

Ich sah den feurigen Blick, den er von oben nach unten, über meinen Körper streifen ließ. Wir sprachen kein Wort – mir wurde dabei ganz kribbelig im Bauch. Er kam näher und begann mich voller Leidenschaft zu küssen.

Sein Mund wanderte meinen Hals hinunter, wo er mich immer wieder küsste. Seine Hand glitt unter mein T-Shirt, über meine Brüste, die sofort auf seine Berührungen reagierten. Er streichelte gekonnt mit seinen Fingern immer wieder über meine Brustwarzen. Das alleine weckte ein Verlangen in mir, dass in unserem stressigen Alltag leider mittlerweile viel zu kurz kommt.

Dann öffnete er mit einer Hand meinen BH und fing an, meine harten Brustwarzen wieder zu bearbeiten, auch seine Lippen fanden den Weg dorthin. Seine Hände wanderten über meinen Rücken in Richtung meines Pos. Dort angekommen streifte er mir meine Hose und den Tanga ab. Meine Hände folgten dem Spiel, und ich öffnete den Gürtel seiner Hose.

Ich spürte seine Männlichkeit und war voller Erwartungen, was er noch für Überraschungen für mich hatte. Ich genoss die Zärtlichkeit, es fühlte sich an, als würden wir etwas Verbotenes machen und als ob wir jeden Moment von jemanden erwischt werden könnten. Als seine Finger weiter zwischen meinen Beinen wanderten, verharrte er auf meiner empfindlichsten Stelle und massierte mich, drang abwechselnd mit seinen Finger in mich ein, so lange, bis ich kurz vor meinem Höhepunkt war.

Auf einmal hörte er auf, ich schaute fragend in seine Augen. Als ich seinen Blick sah, wusste ich, was er wollte. Ich kniete mich hin, nahm sein Glied in den Mund und verwöhnte ihm, wie er es kurz davor mit mir gemacht hatte. Ich hörte sein Stöhnen, das unter meinen immer schneller werdenden Bewegungen immer lauter wurde. Plötzlich zog er mich zu sich, hob mich auf die Waschmaschine und drang in mich ein.

Es war ein gewaltiges Gefühl, seine harte Männlichkeit in mir zur spüren. Immer wieder, heraus und wieder hinein. Sein Verlangen nach mir war wild und entschlossen. Ich gab mich seinem Rhythmus hin, der zuerst zärtlich und einfühlsam war und dann wurde es immer schneller und härter.

Ich genoss jede Sekunde dieses überraschenden Quickies bis wir gemeinsam den Höhepunkt erreichten. Außer Atem zogen wir uns beide wieder an, er drücke mir einen Kuss auf die Wange und flüsterte mir leise „Bis später, mein Hase“ ins Ohr.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.