Ressort
Du befindest dich hier:

Erotische Geschichten: Heiße Momente in der Dusche

Erotische Geschichten unserer Leserinnen: Gabriele H. über eine spannende Dusche...


Erotische Geschichten: Heiße Momente in der Dusche
© © Corbis. All Rights Reserved.

Für WOMAN verfassten Leserinnen Erotik-Storys und Sexgeschichten, gegen die der Liebesroman bzw. ein erotischer Roman wie '50 Shades of Grey' wie ein Kinderroman wirkt. Lesen Sie hier die Dusch-Fantasien von Gabriele H.:

Spannende Dusche

Im Duschraum des Fitnessstudios lässt sie ihren erotischen Fantasien freien Lauf. Plötzlich merkt sie, dass sie einen unerwarteten Zuschauer hat. Gruppensex, Lesbensex? Nein. Es ist nur ein Mann. Aber sein Blick törnt sie noch mehr an …

Verschwitzt, mit feuchtem Shirt und verklebten Haaren, führte sie der Weg in die Dusche, um sich die Spuren der schweißtreibenden Fitnessübungen vom Leibe zu waschen. Angesichts der fortgeschrittenen Abendstunde quälten sich nur noch wenige Sportbegeisterte im hell erleuchteten Fitnessstudio, und so fand die junge Frau den Damenduschraum völlig leer vor. Ihren Dress bereits in der Garderobe abgelegt, spazierte sie nun wie Gott sie schuf auf den Platz genau in der Mitte zu, drehte den Hahn bis zum Anschlag auf und stellte sich unter den warmen Wasserstrahl. Mit geschlossenen Augen stand sie minutenlang vorerst einfach nur da und fühlte das Wasser ihren Körper entlangrinnen. Mit ihm verschwand auch die Schwere des Alltags, und sie fühlte sich zunehmend leichter und erlöster. Ihr angespanntes Gesicht verwandelte sich in ein Lächeln, das ihre vollen Lippen umspielte, ihr Atem wurde langsamer, und die Wärme des Wassers erregte sie und ihre Fantasie.

Ohne ihre Augen öffnen zu müssen, griff sie nach dem Shampoo, drückte eine gehörige Portion des fruchtig duftenden Elixiers auf ihre Handfläche und schäumte es auf der Kopfhaut auf. Eingehüllt in diese angenehme Duftwolke, tropften geile Schaumwölkchen auf ihren erotischen Körper herab und blieben auf ihren Schultern und ihren Brüsten hängen. Wie von selbst zogen die Erinnerungen an ihr letztes Schäferstündchen mit ihrem Freund an ihr vorbei und veranlassten ihre Hände, von den erotischen Haaren abzulassen und über ihr Gesicht und den Hals bis zu ihren Brüsten zu wandern.

Ihr bisher ruhiger Atem verwandelte sich in ein leises Stöhnen, als sie mit dem weichen Schaum rund um ihre Brustwarzen strich, um dann mit einer Hand den Weg weiter bis zu den Hüften und den Schenkeln fortzusetzen. Zielsicher rutschte sie mit den Fingern zwischen ihre Schamlippen und strich mit behutsamem Druck auf und ab. Rhythmisch wiegte sie ihr Becken hin und her, und ihr Stöhnen wurde immer lauter.

Vollends in ihre Lust eingetaucht, hatte sie ganz vergessen, wo sie sich befand, und für einen kurzen Moment das Gefühl, jemanden kommen zu hören. Sie erschrak, zog automatisch ihre Hand zurück und riskierte einen Blick in Richtung Eingang. Genug, um zu erkennen, dass sie wohl noch immer alleine im Duschraum war, doch von einem Mann, der sich offensichtlich in der Türe geirrt hatte, beobachtet wurde. Ob dieser Erkenntnis in ihrer Erregung gesteigert, schloss sie wieder genüsslich ihre Augen und griff erneut zum Shampoo. Provozierend seifte sie sich langsam, um ja keine Stelle ihres wohlgeformten Körpers zu übergehen, ein.

Zärtlich strich sie mit beiden Händen entlang ihres Nackens, glitt herab zu ihren Brüsten, massierte sie, bedeckte sie mit Schaum, zeichnete die Konturen ihrer Taille nach und streichelte ihre Hüften. Ihre Gedanken wanderten nun von ihrem Freund zu dem ihr wohlbekannten Überraschungsgast, der ihr vorhin noch tatkräftig auf der Trainingsbank zur Seite gestanden war, und sie stellte sich vor, wie ihre Erregung auf ihn und sein Teil übersprang.

Aufmerksam lauschend vernahm sie nun deutlich sein Stöhnen und konnte sich einen kleinen Seitenblick nicht verkneifen. Ihre Neugierde mit einer gemächlichen Drehung kaschierend, blinzelte sie in seine Richtung und konnte durch den Wasserschleier vor ihren Augen erkennen, wie seine bereits in die Hose gewanderte Hand eifrig an seinem Teil am Werken war. Die offensichtliche Begierde ihres Beobachters schaukelte die junge Frau in noch höhere Lustsphären, und sie ergötzte sich gleichermaßen an ihrem Handeln. Herausfordernd strich sie mit ihrer Zungenspitze über ihre geile Oberlippe, leckte das herabfließende Wasser. Ihre Hand wanderte wieder abwärts zwischen ihre Schenkel, nur wenige Sekunden trennten sie noch von einer lustvollen Explosion … Erschöpft, doch glücklich lehnte sie danach ihren längst sauberen Körper an die kühle, geile Wand.

Sekundenlang dauerte es, bis sie es wagte, ihre Augen zu öffnen. Nicht nur die Schaumkronen waren längst im Abfluss verschwunden, auch ihr Zuschauer hatte sich offenbar ebenfalls verdrückt. Doch kein realer Kuss?! Sie griff nach ihrem Handtuch. Etwas benommen ging sie zurück in die Umkleidekabine und trocknete sich ab. Ob es für ihn ein ebenso lustvolles Ende gegeben hatte wie für sie? Ach, diese Sexgeschichten!

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.