Ressort
Du befindest dich hier:

Erste-Hilfe-Tipps bei Erkältungen

Trotz Erkältungssymptome auftreten.


Erste-Hilfe-Tipps bei Erkältungen

Schwitzen und ausruhen sind die besten Hausmittel gegen Erkältung . Um den Vorgang des Schwitzens zu unterstützen, hat es sich bewährt, Tee (z.B. Lindenblüten- und Holunderblütentee) lauwarm zu trinken und dann gleich ins Bett zu gehen.

• Eine hohe Flüssigkeitszufuhr (2 - 3 Liter täglich!) ist sehr wichtig bei einer Erkältung. So können die Schleimhäute dauerhaft feucht gehalten und die Krankheitserreger ausgeschwemmt werden.

• Achten Sie darauf, Ihre Füße warm zu halten, etwa mittels Fußbädern (die stärken das Abwehrsystem) . Weiters helfen Gemüsesuppen , den Körper von innen zu wärmen.

• Ausreichender Schlaf unterstützt im Fall einer Erkältung sehr effizient das Immunsystem bei seiner Arbeit.

• Vermeiden Sie Nikotinkonsum, dies reizt die Schleimhäute.

• Meiden Sie wenn möglich auch trockene Heizungsluft.

• Mehrmals täglich lüften: Dazu das Fenster ein paar Minuten weit öffnen, nicht jedoch dauerhaft gekippt lassen.

• Sofern Sie kein Fieber haben, sollen Sie auch bei einer Erkältung an die frische Luft gehen. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich warm halten.