Ressort
Du befindest dich hier:

Essen gegen Migräne

Etwa 35 Prozent aller Frauen plagt zumindest einmal im Monat eine Migräne-Attacke. Wie Sie mit Essen dem Hammer im Kopf vorbeugen.


Essen gegen Migräne

Schwindel, Übelkeit, Licht- und Geräuschempfindlichkeit und ein pochender Schmerz im Kopf – Schmerzmittel helfen zwar im Akutfall, können aber Magen, Leber oder Nieren belasten. Besser ist es daher, der Migräne vorzubeugen. Oberste Priorität: mögliche Auslöser (wie etwa Stress, Zigaretten, grelles Licht oder Lebensmittel wie Rotwein, Zitrusfrüchte oder China-Essen mit Glutamat) zu meiden.

Sie können Migräne mit richtiger Ernährung aber auch vorbeugen:

* Gehen Sie nie ohne Frühstück aus dem Haus, und achten Sie auf kohlenhydratreiche Kost (Nudeln, Reis, Kartoffeln). Migräne-Patienten haben erhöhten Energiebedarf!

* Essen Sie möglichst naturbelassene Lebensmittel, und vermeiden Sie Farb-, Konservierungs-und Aromastoffe. Und: Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser !

* Sie brauchen mehr Vitamin B (zweimal 200 mg pro Tag) und Magnesium: Nehmen Sie täglich zweimal 300 mg! Hier eine Liste der wichtigsten Vitamine und ihrer Wirkung .