Ressort
Du befindest dich hier:

Eva Padberg und ihre 150 Paar Schuhe

Ach, Frauen und Schuhe... eine Liebe, die nicht jeder Mann versteht! Wir haben mit Topmodel Eva Padberg über ihren Schuhtick gesprochen!

von

Eva Padberg Schuhe

Eva liebt Schuhe... wie fast jede Frau!

© BrauerPhotos fuer Value Retail

Eva Padberg war Stargast beim „The Secret of Shoes“- Event in Ingolstadt Village. Dort dreht sich derzeit alles um das Lieblings-Accessoire der Frauen: Pumps, Sandalette, Ballerina und Co. In Vitrinen können dort den ganzen April über die „Lieblings-Treter“ von Stars wie Toni Garrn, Sara Nuru, Hasan „Brazzo“ Salihaamidzic bewundert werden. Eva gab den Gästen gemeinsam mit Sara Nuru Schuh-Styling-Tipps und verriet ihre Lieblings-Trends und –Styles für den Frühling. Wir haben die Village-Botschafterin aus diesem Anlass zum Interview getroffen und mit ihr über das Lieblings-Fashion-Piece der Frauen gesprochen.

WOMAN: Wie tickst du in Sachen Schuhen?
Eva: Bei Schuhen verhält es sich wie bei Jeans. Wir Frauen sind immer auf der Suche nach dem perfekten Schuh. Einem Schuh, den man sowohl tagsüber als auch abends tragen kann und der zudem bequem ist. Leider wurde dieser „Allround-Schuh“ noch nicht erfunden. Deshalb besitzen wir Frauen auch so viele Schuhe.

WOMAN: Wie viele sind es bei dir?
Eva: Viele! Wir sprechen vom niedrigen dreistelligen Bereich. Es sind zwischen 100 und 150 Paar, Flip Flops und Turnschuhe miteingerechnet. Im Laufe der Jahre sammelt sich da so einiges an. Es sind aber ehrlich gesagt auch einige dabei, die ich nicht mehr trage, die aber einfach schön im Schuhregal aussehen.

WOMAN: Eines deiner Schuh-Paare kann derzeit auch in WertheimVillage im Rahmen einer Ausstellung bewundert werden.
Eva: Ja, sie zählen zweifellos zu meinen Lieblingsschuhen: High Heels von Badgley Mischka in der Farbe Koralle und mit Swarovski-Steinen bestickt. Ein „Sex and the City“-Schuh. Ich habe ihn vor einigen Jahren mit meiner besten Freundin in New York erstanden. Wir haben uns damals ein wunderbares Mädelswochenende im Big Apple gegönnt, mit Shopping und Cocktailtrinken, und ich habe viele schöne Erinnerungen an diese Reise. Insofern ist es auch ein ganz besonderer Schuh. Und er ist – trotz hohem Absatz - gar nicht einmal so unbequem zu tragen.

Eva Padberg Schuhe


WOMAN: Kannst Du Dich noch an Dein allererstes Paar High Heels erinnern?
Eva: Ja. Ich habe sie mir mit 18 Jahren zum Abschlussball in der zwölften Klasse gekauft: ein klassischer, schwarzer Pumps. Es war damals gar nicht so einfach, den passenden Schuh zu finden da ich sehr schmale Füße habe. Aber ich bin in einer Boutique in Erfurt irgendwann fündig geworden. Auch wenn er immer noch etwas zu weit am Fuß war und ich damit den Flur rauf- und runtergeschlackert bin – mit diesem Schuh habe ich zu Beginn meiner Model-Karriere das Laufen geübt. Ich besitze ich allerdings heute nicht mehr.

WOMAN: Welche Schuhe trägst Du am liebsten privat? Absatz ja oder nein?
Eva: Privat bin ich ehrlich gesagt kein großer Freund von hohen Schuhen. Auf High Heels zu tanzen ist für mich der blanke Horror. Da habe ich sofort das Gefühl, mir würden die Zehen abfallen. Ich trage privat meistens flache Schuhe, auch wenn ich mit meinem Mann ausgehe. Allerdings habe ich für diese Saison ein „Zwischending“ entdeckt: Schuhe mit einem etwas niedrigeren Absatz. Da habe ich dann auch sofort zugeschlagen. Auch der Trend mit den Blockabsätzen kommt mir entgegen, denn die sind ebenfalls bequem zu tragen.

WOMAN: Deine persönlichen Schuhtrends für die neue Frühjahr-/Sommer-Saison?
Eva: Auf jeden Fall Mules. Die sehen cool aus, man hat aber trotzdem einen guten Halt. Ich hatte auch ein Paar in meinem Koffer, aber dieser ist leider in Berlin am Flughafen hängengeblieben. Aber zum Glück bin ich hier in Ingolstadt Village ja im „Schuh-Paradies“ und auch gleich fündig geworden: Bei Jimmy Choo habe ich Slingbacks in Knallfarben ergattert. Aber auch bei Gucci konnte ich nicht vorbeigehen, genauso wenig wie an der Bally-Boutique, dort findet man immer elegante Klassiker. Ein Trend der immer funktioniert, auch im Sommer, sind Boots. Ich persönlich bin nur kein Freund von viel Glitzer am Schuh. Dann lieber mit einer knalligen Farbe Akzente setzen.

Eva Padberg und Sara Nuru Schuhe


WOMAN: Was sagt eigentlich dein Mann zu deinem Faible für Schuhe?
Eva: Ich halte ihn davon weitgehend fern. Er ist Musik-Produzent und hat ein Faible für technische Geräte, für Sampler zum Beispiel. Also darf ich auch einen Schuhtick haben. Es gibt bei uns zu Hause sogar ein eigenes Zimmer dafür, denn wir haben ein eigenes Ankleidezimmer. Wir fliegen Ende der Woche in den Urlaub auf die Malediven, und da geben wir die Schuhe erst einmal für die Zeit des Aufenthalts an der Rezeption ab. Aber danach freue ich mich schon, meine neuen Frühlings-Schuhe endlich auszuführen.

Eva Padberg und Sara Nuru Schuhe
Thema: Schuhe