Ressort
Du befindest dich hier:

Evangelista und Pinault würdigen sich keines Blickes

Sie hatten einmal eine stürmische Affäre - jetzt würdigen sich Linda Evangelista und Francois-Henri Pinault keines Blickes mehr.


Evangelista und Pinault würdigen sich keines Blickes

Zum Auftakt des Prozesses um Rekord-Unterhaltsforderungen des Top-Modells in New York gab der französische Milliardär an, er sei gerade einmal seit vier Monate mit der Evangelista liiert gewesen, als diese ihm die Schwangerschaft eröffnet habe. Gemeinsam verbracht hätten sie in dieser Zeit nur sieben Tage. Während seiner Aussage blickte der 49-Jährige nicht ein einziges Mal zu seiner Ex-Geliebten, die mit 15 Minuten Verspätung vor Gericht eintraf.

Evangelista hat nach Angaben der Anwälte von Pinault eine Liste vorgelegt, wonach sich die monatlichen Ausgaben für das Kind auf 46.000 Dollar (35.000 Euro) belaufen. Das Geld brauche sie unter anderem für einen Leibwächter, einen Chauffeur und ein 24 Stunden am Tag verfügbares Kindermädchen für den vierjährigen Augustin. Diese Angaben wies der Anwalt Evangelistas zurück. Er nannte seinerseits aber keine konkrete Forderung. Sollte das Top-Model wirklich Unterhalt in der genannten Größenordnung erstreiten, wäre es die höchste jemals in New York verfügte Summe.

Pinault ist Chef des Luxuskonzerns PPR (Pinault Printemps Redoute) und einer der reichsten Männer Frankreichs. Der Unternehmer ist mit der Schauspielerin Salma Hayek verheiratet.

(apa/red)