Ressort
Du befindest dich hier:

Ex-Erotik-Queen und „Dancing Star“ Dolly Buster im WOMAN-Interview

Zehn Jahre im Porno-Biz waren genug: Als „Dancing Star“ übt die Ex-Erotik-Queen nun, ihre innere Getriebenheit abzulegen und sich dem Moment hinzugeben. Uns erzählte sie, wie der Buddhismus ihr hilft und wieso ihr Sex trotzdem rohe Fleischeslust ist statt Seelenverschmelzung.

von

Ex-Erotik-Queen und „Dancing Star“ Dolly Buster im WOMAN-Interview
© Ernst Kainerstorfer

Mit 19 ließ sie sich für Geld vor laufender Kamera flachlegen. Mit 29 hatte sie bereits geschätzte 80 Kollegen aus dem Pornogeschäft in allen Kamasutra-Stellungen beglückt. Von Liebe keine Spur! Wahrscheinlich hat Dolly Buster, 42, die mit bürgerlichem Namen übrigens Nora Baumberger heißt, deshalb nicht genau mitgezählt. Mit 30 jedenfalls, also jenem Zeitpunkt, an dem die weibliche Libido erst so richtig in Schwung kommt, hängte die Tschechin ihre schlüpfrigen Dessous an den Nagel. Weil sie ihren Arbeitgeber, den österreichischen Pornoproduzenten Dino Baumberger, 67, heiratete. Doch inzwischen existiert ihre Ehe nur noch auf dem Papier. Dolly Buster hat sich innerlich gewandelt: Seit zwei Jahren lebt das blonde Silikonwunder eine höchst romantische Beziehung mit ihrem Düsseldorfer Freund Tim, 28 – und hat sich dem Buddhismus zugewandt. „Doch von der Erleuchtung bin ich noch weit entfernt …“

WOMAN : Wieso heirateten Sie 1997 ausgerechnet jenen Mann, der Sie ins Porno-Biz einführte?

Buster: Ich lernte Dino bei einem Aktshooting in einem Pärchenclub kennen. Darufhin kamen wir ins Geschäft, und irgendwann entstand auch eine Partnerschaft. Eines Tages fragte er mich beim Gassigehen mit unserem Hund, ob ich ihn nicht in Las Vegas heiraten will. Romantisch war’s in der Wedding Chapel aber nicht, weil ein Kamerateam dabei war und dieser Elvis völlig bekloppt aussah. Kaum war ich offiziell Dinos Frau, wollte er, dass ich mit dem Filmchendrehen aufhöre. Das hatte ihn zuvor komischerweise nicht gestört und war so gesehen eine süße Überraschung.

WOMAN : Wie viele Beziehungen hatten Sie vor Dino und Tim?

Buster: Nur eine. Aber dieser Mann war verheiratet. Es gibt also insgesamt drei Männer in meinem Leben, mit denen ich seelisch verbunden bin. Mir war immer wichtig, dass es auch menschlich passt. Es dauert bei mir ewig, bis ich mich auf eine Beziehung einlasse. Warum das so ist, weiß ich nicht.

WOMAN : Vielleicht liegt die Antwort darauf in Ihrer Kindheit. Da waren Sie ja eine kleine Lolita, kauften mit 12 in einem Prager Hotel armen Russen Wodka ab, den Sie dann teuer an reiche Deutsche weiterverkauften. Und das alles stark geschminkt und mit Tennisbällen unter der Bluse.

Buster: Das stimmt. So fettete ich mein Taschengeld auf. Meine Mutter wusste das freilich. Sie war sehr locker. Nur in der Schule gab’s wegen meiner Schminke jeden Morgen das große Theater. Täglich wurde ich zum Waschbecken geschickt, um das Make-up wegzumachen. Am nächsten Tag kam ich trotzdem wieder zugekleistert hin. Das ist kein Schutz oder weil ich was verstecken will. Ich gefalle mir so einfach besser.

Lesen Sie das ganze Interview mit Dolly Buster in WOMAN 07/2012!

Thema: Sex & Erotik