Ressort
Du befindest dich hier:

Ex-Skirennfahrerin Renate Götschl im WOMAN -Talk über Skisport, Mama-Dasein & Co.

Ende Juli ist es so weit: Ex-Skirennfahrerin Renate Götschl wird zum zweiten Mal Mutter. Gemeinsam mit Töchterchen Lara-Sophie und Freund Hannes Kargl fiebert sie dem Geburtstermin entgegen. Ob’s ein Bub oder ein Mäderl wird? Die Familie lässt sich überraschen …


Ex-Skirennfahrerin Renate Götschl im WOMAN -Talk über Skisport, Mama-Dasein & Co.
© Stefan Gergely

Woman: In wenigen Wochen sind Sie zu viert. Ist das Kinderzimmer schon eingerichtet?

Götschl: Da müssen wir erst noch unser Haus adaptieren. Als wir eingezogen sind, haben wir nicht mit zwei Babys gerechnet, aber nach der Geburt von Lara-Sophie war der Wunsch nach einem zweiten Kind da. Die beiden sollen gemeinsam aufwachsen und eine schöne Kindheit haben. Mit den Umbauarbeiten gehen wir es aber langsam an. Die Zeit bis zur Geburt wollen wir noch genießen, danach wird es ohnehin sehr anstrengend werden. Aber wir freuen uns, die Tasche für das Krankenhaus steht auch schon gepackt bereit.

Woman: Wer wird dann in der Nacht aufstehen?

Götschl: Das werde wohl eher ich sein. Stillen kann Hannes ja nicht (lacht) .

Kargl: Beim Windelwechseln bin ich dafür sehr engagiert! Und wenn unser zweites Kind nur halb so brav ist wie Lara-Sophie, wird das auch kein Problem. Sie ist unser Sonnenschein, sehr fröhlich und hat auch schnell durchgeschlafen.

Götschl: Nur die Geburt soll bitte schneller verlaufen. Bei Lara-Sophie bin ich 14 Stunden in den Wehen gelegen.

LESEN Sie das ganze Interview in WOMAN 14/2011!

Redaktion: Melanie Zingl