Ressort
Du befindest dich hier:

1 Eyeliner-Trick, den du kennen solltest

Wie zieht man einen Lidstrich, ohne dass er zu extrem ausfällt oder dich härter macht? Sienna Millers simpler Eyeliner-Trick, den du kennen solltest.

von

1 Eyeliner-Trick, den du kennen solltest

Sienna Miller: Weiß wie's geht!

© Getty Images/AFP/LOIC VENANCE

Jede Frau kennt eine andere Frau, der sie total vertraut. Die nämlich nicht "Passt dir suuuuuper!" ruft, wenn der Körper in einem engen Schlauchfummel wie eine Pellwurst wirkt. Die einen darauf aufmerksam macht, wenn der Lippenstift verschmiert oder auf den Zähnen klebt. Und die beinhart sagt: "Das steht dir nicht" – wenn es so ist.

In meinem Fall ist es: Meine Schwester. Und die sagt seit Jahr und Tag zu mir: "Schwarzen Lidstrich rund ums Auge, das kannst du dir sparen. Es macht dich hart und lässt dich müde wirken." Okay: Eyeliner gestrichen.

Dachte ich. Bis ich dieses Foto von Schauspielerin Sienna Miller sah und den Trick bei einer Visagistin erfragte:

Denn Sienna Miller zieht zunächst mit schwarzem, flüssigen Eyeliner eine gerade Linie auf. Und zieht darüber eine dünnere Linie mit bronzefarbenem Lidstrich. Das Geniale daran: Bronze gleicht die auffällige schwarze Linie aus. So wirkt der Look weniger hart, dein Auge wird geformt – aber man muss dir schon sehr nahe kommen, um den Eyeliner als solchen zu erkennen.

Hier zeigt die Instagram-Star Tatjana Catic, wie du den perfekten Lidstrich ziehst:

© Video: WOMAN
Thema: Augen