Ressort
Du befindest dich hier:

Nicht fit genug?? Daher löschte Facebook dieses Bild

Wir sind ja alle so aufgeschlossen und Curvy Models sind absolut in! Und dennoch löschte Facebook einfach das Bild einer Frau mit der absolut erstaunlichen Begründung, sie wäre nicht fit genug!

von
Kommentare: 1

Nicht fit genug?? Daher löschte Facebook dieses Bild

Ach Facebook! Deine Regeln sind manchmal schon mehr als fragwürdig: Da werden Fotos beanstandet, weil darauf eine stillende Frau zu sehen ist oder man das Thema Brustkrebs behandelt. Denn der weibliche Körper ist ja etwas absolut Verwerfliches. Andererseits bleiben bisweilen Kommentare voller Hass, Hetze oder sogar Drohungen von Vergewaltigungen und Mord tatsächlich stehen, selbst wenn bereits hunderte Menschen diese gemeldet haben.

Aber all das kennen wir ja bereits und nehmen es mit Galgenhumor. Neu war uns allerdings, dass das soziale Netzwerk auch Fitness-Regeln hat und aufgrund derer Bilder von Frauen jenseits der Größe 42 einfach mal gelöscht werden. Allerdings nun bei einer durchaus prominenten Persönlichkeit, nämlich Topmodel Tess Holiday. Deren Foto wurde von Cherchez La Femme genutzt, einer feministischen Talkshow, die sich aktuell unter dem Titel „Feminism and Fat“ mit der Body-Acceptance-Bewegung auseinandersetzt.

Und passenderweise dazu, wurde ausgerechnet bei diesem Thema das Bild einer Frau, die nicht dem Schönheitsideal des Mainstreams entspricht, gelöscht. Das Foto einer Frau mit dieser Kleidungsgröße entspräche offiziell nicht den Fitness-Regeln für Facebook-Werbung. Schließlich will Facebook ja nicht dieses ungesunde Körperbild präsentieren. Dabei kann Facebook ja gar nicht wissen, wie gesund oder ungesund Tess Holiday lebt oder wie fit sie wirklich ist.

In diesem Fall gab es jedoch einiges an Gegenwind, Facebook entschuldigte sich schließlich und das Foto konnte wieder verwendet werden.

Aber die Geschichte zeigt, wie wenig wir alle immer noch die Vielfalt an Menschen akzeptiert haben. Vielleicht sollte man sich auch endlich von extra Plus Size-Linien verabschieden, sondern einfach IMMER alle Kollektionen in allen Konfektionsgrößen produzieren. Wie man am Erfolg entsprechender Labels weiß, ist deren Absatz ja ohnehin enorm. Und Frauen ab 42 müssten sich nicht verschämt auf die Sonderabteilungen konzentrieren, sondern wären ebenso im Mainstream angekommen.

Kommentare

Autor

Liebe Frau Ambros,
es ist zwar unglaublich, wie FB mit Postings umgeht und was die prüden "Sittenwächter" ablehnen, aber es könnte durchaus sein, daß das Bild (des Models Tess Holliday) schlicht "unpassend" gewesen sei, was mit Fitness (im deutschsprachigen Sinn) nichts zu tun hat: Im Englischen bedeutet "to fit" einfach nur, daß etwas passt.