Ressort
Du befindest dich hier:

Fahrplan durch den Zyklus

So steuern uns die Hormone: Nimmt man darauf Rücksicht, können wir die Phasen beispielsweise beim Sport für uns nutzen. Der vier Wochen-Fahrplan durch den Zyklus.

von

Fahrplan durch den Zyklus
© Thinkstock

Woche 1.

Menstruation. Der Zyklus einer Frau dauert zwischen 26 und 35 Tagen und startet mit dem ersten Tag der Regel. Die Gebärmutter stößt die Schleimhaut mit dem unbefruchteten Ei ab, Östrogen und Progesteron sind niedrig. Sanfter Sport wie Yoga oder Walken hilft, eventuelle Schmerzen zu lindern. Schone dich aber an Tag eins und zwei, wenn es dir nicht gut geht.

Woche 2.

Ein Follikel reift. Die Östrogenproduktion in den Eierstöcken steigt, dadurch reift ein Follikel heran. Gleichzeitig baut sich die Gebärmutterschleimhaut wieder auf und bereitet sich vor, ein Ei aufzunehmen. Zwischen dem 12. und 14. Zyklustag kommt es zum Eisprung, das Ei wandert in den Eileitertrichter. Jetzt ist die Lust auf Sex am größten. Gleichzeitig sind wir voller Energie und Kraft: ideal für intensives Training und Muskelaufbau.

Woche 3.

Befruchtung. Das Ei wandert jetzt Richtung Gebärmutter. Dafür braucht es etwa 24 Stunden. Eine Befruchtung würde jetzt passieren. Um die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut für eine Einnistung zu erhalten, wird jetzt verstärkt Progesteron produziert. Die Kombination aus steigendem Progesteron und sinkendem Östrogen sorgt beim Training dafür, dass jetzt Fett besser abgebaut wird. Du kannst dich auch gerne so richtig auspowern, der Körper regeneriert sich schnell wieder.

Woche 4.

Prämenstruell. Bleibt das Ei unbefruchtet, sinken Östrogen- und Progesteronspiegel wieder, die Gebärmutterschleimhaut beginnt sich abzulösen. Das führt bei vielen zu PMS, die Brüste spannen, man ist gereizt. Ideal für Körper und Geist sind jetzt sanfte Entspannungs- und Atemübungen und Ausdauersport wie langsames Laufen, Walken oder auch Schwimmen.