Ressort
Du befindest dich hier:

Familie: Wohntipps

Familien- und kindergerechtes Wohnen: Schon kleine Änderungen Umstellungen können die Lebensqualität steigern – Architektin Lisi Wieser gibt Expertentipps!

von

Familie: Wohntipps
© Thinkstock
1


Flexibel. Querdenken ist gefragt. Warum nicht das Büro in ein Spielzimmer umfunktionieren und stattdessen eine Arbeitsecke, versteckt hinter einer Regalwand, in einem anderen Raum oder einer Vorzimmernische integrieren?

2


Treffpunkt. Kommunikation ist das Um und Auf - eine kuschelige Couch, ein großer Esstisch oder eine gemütliche Sitzecke reichen dafür aus. Ein einladender Platz, an dem alle zusammenkommen, ist enorm wichtig.

3


Großzügig. Ein belebter Ort für jede Familie ist die Küche, deshalb nicht zu klein planen und möglichst in den Wohnbereich integrieren – die Kleinen können so mithelfen und am Esstisch oder auf der Kochinsel die Hausübung machen.

4


Individuell. Jeder braucht sein Rückzugsgebiet, auch wenn es noch so klein ist. Zwei Quadratmeter Fläche reichen schon für eine Couch oder einen gemütlichen Lesesessel, versteckt hinter einer Regalwand.

5


Getrennt. Räumlich sollten Bad und WC unbedingt separat untergebracht werden. So verhindert man Geruchsbelästigung und Stau.

6


Durchblick. Gut: Ein Balkongeländer mit Durchsicht. So werden die Kleinen vom Hochklettern abgehalten.

7


Trennend. Eine Schleuse sorgt für mehr Privatheit: Vorraum, Bad oder Gang zwischen Rückzugs- und gemeinsamen Familienbereich anlegen. Schallgedämmte Wände bringen Ruhe, auch gegenüber Nachbarn.

8


Staufläche. Ein großer Abstellraum für alle nützlichen und weniger nützlichen Dinge des Lebens sollte eingeplant werden. So begrenzt man das Chaos im Alltag und ergänzt zum Beispiel auch ein zu kleines Vorzimmer.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .