Ressort
Du befindest dich hier:

Fans wollen Kylie Jenner mittels Spenden zur Milliardärin machen

"Let's get Kylie Jenner to a Billion!" So heißt die skurrile Spendenaktion, die das 900 Millionen Dollar schwere It-Girl zur Milliardärin machen soll.

von

Kylie Jenner
© Getty Images

It-Girl, Model, Reality TV-Star und Unternehmerin: Kylie Jenner hat es geschafft. Die 20-Jährige aus dem Kardashian Clan rangiert ganz oben auf der Liste der bestbezahltesten Promis. Ihr Kosmetik-Unternehmen "Kylie Cosmetics" wurde von der Wirtschaftsillustrierten Forbes auf ganze 800 Millionen Dollar geschätzt. 100 Millionen Dollar soll Kylie mit Fernsehauftritten und Werbeverträgen verdient haben. Die US-Amerikanerin ziert aktuell das Cover der Zeitschrift. Mit ihrem Vermögen kratzt sie am Rekord: Bisher konnte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den Titel des "jüngsten Self-Made Milliardären" verteidigen. Zum Milliardärs-Titel fehlen noch 100 Millionen Dollar - das sind umgerechnet 85 Millionen Euro. Ganz schön viel Kohle!

Fans wollen der Kosmetik-Magnatin mittels Crowdfunding zur Milliardärin verhelfen. "Let's get Kylie Jenner to a Billion!" heißt die skurrile Spendenaktion auf GoFundMe , die tatsächlich fast 2000 Dollar auf dem Konto hat. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne aber nicht wie vermutet von Hardcore-Fans, sondern von Josh Ostrovsky: Der Komiker und Instagram-Star, der unter dem Namen "The Fat Jew" auftritt, erlaubt sich mit der Kampagne einen Scherz. Er wolle nicht in einer Welt leben, in der Kylie Jenner nicht Milliardärin ist. Nun ja, 3 Jahre hat sie noch Zeit, um den Rekord zu brechen. Wir werden sehen, wohin die skurrile Rekordjagd noch führen wird. Die Kampagne wird allerdings erst dann umgesetzt, wenn das Ziel tatsächlich erreicht wurde. Wir behaupten mal leise, dass das nicht passieren wird.

Forbes Liste am Montag veröffentlicht

Der US-Boxer Floyd Mayweather ist laut der Forbes-Liste mit einem Jahresverdienst von 285 Millionen Dollar der weltweit bestbezahlteste Promi. Auf Platz 2 rangiert George Clooney, dicht gefolgt von Kylie Jenner. Die in Europa eher unbekannte TV-Richterin Judy Sheindlin schaffte es auf den vierten Platz. Das Magazin schätzte die Einnahmen der Promis im Zeitraum eines Jahres – 1. Juni 2017 bis zum 1. Juni dieses Jahres. Die Schätzungen der Forbes-Liste basieren auf Gesprächen mit Prominenten und Recherchen der Redakteure.

Thema: Society