Ressort
Du befindest dich hier:

Die 4 größten Fehler, die du nach dem Workout machst

Was soll ich nach dem Workout essen? Wir verraten dir die 4 größten Ernährungsfehler, die du nach deinem Fitnesstraining machen kannst.

von

Die 4 größten Fehler, die du nach dem Workout machst
© Instagram/ChinaeAlexander

Wie oft hast du diese Frage schon gegooglet: "Was soll ich nach dem Workout essen?" Es ist fast unmöglich sich durch die unterschiedlichen Infos zu navigieren, herauszufinden, welche Lebensmittel deinen Fitness-Erfolg wirklich zunichte machen – und welche die positiven Effekte noch verstärken.

Also klären wir ein für alle Mal auf.

Die 4 größten Ernährungsfehler nach dem Workout

1

DU RENNST AN DIE NÄCHSTE SAFTBAR. Nach dem Workout benötigt dein Körper vor allem eine: Proteine. Hülsenfrüchte, Nüsse, Fische oder Sojaprodukte sind perfekt, denn während Kohlenhydrate und Fett in erster Linie Energie für die Muskelarbeit liefern, dienen Proteine dem Aufbau von Bizeps und Co. – diese bestehen zu 20 Prozent aus Proteinen, der Rest ist Wasser. Falsch wäre es, wenn du deinem Körper jetzt mit fertigen Smoothies oder Fruchtsäften zu füttern. Die enthalten meist extrem viel versteckten Zucker und zerstören damit die ganze harte Arbeit, die du soeben im Gym geleistet hast.

2

DU WARTEST ZU LANGE MIT DEM ESSEN. 30 Minuten VOR und 30 Minuten NACH dem Workout ist das optimale Zeitfenster, um Nährstoffe zu konsumieren. Kohlenhydrate und Proteine sind dabei so etwas wie ein "Dreamteam". Wenn du dir innerhalb von 30 Minuten nach dem Training pflanzliches Protein zuführst, dann fördert das die Regeneration der beim Sport überbeanspruchten Muskulatur. Außerdem solltest du in dieser Zeit deinen Glykogenspeicher durch Kohlenhydrate auffüllen. Das gelingt etwa durch einen kohlenhydratreichen Protein-Riegel. Wer sich zu Hause einen „natürlichen“ Kohlenhydrat-Protein-Mix zuführen möchte, kann beispielsweise Kartoffeln mit Eiern kombinieren oder ein Vollkornmüsli mit fettarmer Milch verzehren.

3

DU GÖNNST DIR KEINE PAUSE. Es ist nicht dienlich, jeden Tag Sport zu machen. Dein Körper braucht Zeit, um sich zu erholen. Im Workout fordern wir unsere Muskeln und geben ihnen einen Wachstumsimpuls. Der wird dann in der Ruhephase umgesetzt. Drei bis vier knackige Workout-Einheiten pro Woche reichen aus,. Achte darauf, zwischen den Trainings einen Tag Pause zu machen. Wechsel außerdem Kraft-und Ausdauer-Sport ab, um unterschiedliche Muskelgruppen zu trainieren.

4

DU VERMEIDEST KOHLENHYDRATE. Kohlenhydrate wurden lange verteufelt – dabei sind sie nach dem Workout entscheidend für die Muskelreparatur (vor allem, wenn sie im richtigen Verhältnis mit Proteinen gepaart werden). Süßkartoffeln mit Erbsen und braunem Reis wäre etwa eine ideale Post-Workout-Ernährung.

Thema: Workout