Ressort
Du befindest dich hier:

Fête Impériale am 10. Juli erstmals in der Spanischen Hofreitschule in Wien

Am 10. Juli 2010 wird die Spanische Hofreitschule zum ersten Mal seit 112 Jahren zu einem Ballsaal umgewandelt: Sacher-Chefin und Leiterin der Hofreitschule Elisabeth Gürtler, 60, verspricht mit der Fête Impériale eine rauschende und faszinierende Ballnacht. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Facts zum Event des Sommers!


Fête Impériale am 10. Juli erstmals in der Spanischen Hofreitschule in Wien
© APA/Herbert Pfarrhofer

Tradition trifft auf Moderne, Klasse auf Stil – so lautet das Motto der Fête Impériale, die am 10. Juli 2010 erstmals in der Spanischen Hofreitschule Wien stattfindet. Gastgeberin des vielversprechenden Sommerballs ist die Leiterin der Hofreitschule und Chefin des Hotel Sacher, Elisabeth Gürtler, gemeinsam mit dem Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer. Hauptsponsor des Events ist Nespresso , weitere Partner sind L'Oréal , silhouette und Mercedes-Benz .

Feiern wie Maria Theresia
Nicht wirklich zum ersten Mal wird die Hofreitschule zum Ballsaal umgewandelt: zur Zeit Maria Theresias bis ins 19. Jahrhundert fanden dort zahlreiche solche Veranstaltungen statt. 112 Jahre später soll diese Tradition wieder neu aufleben. Elisabeth Gürtler wird den perfekten Ball darbieten, immerhin hat sie darin Erfahrung – über Jahre leitete die 60-Jährige den Wiener Opernball. Obwohl das Event als Sommerball gilt, ist die Kleiderordnung relativ strikt und könnte bei den heutigen Temperaturen die Gäste ins Schwitzen bringen: Frauen sollen in bodenlangen Roben erscheinen, Männer in Frack mit Dekoration, Smoking, Dinner Jacket oder Gala-Uniform

Raumgestaltung von Andi Lackner
Während die Lipizzaner den Sommer über am Land "Urlaub" machen, verwandelt sich die Reithalle in der Wiener Hofburg in einen traumhaften Ballsaal. Das architektonische Meisterwerk des Reitsaales mit der einzigartigen frei schwebenden Deckenkonstruktion wird als exklusive Ballkulisse den Abend perfektionieren. Die optische Gestaltung des Balles wurde von Eventproducer Andi Lackner (ist auch für den Life Ball zuständig sowie für die Gestaltung des "Motto am Fluss" am Wiener Schwedenplatz) in Zusammenarbeit mit Gürtler erarbeitet: Logo, Farbkonzept, Raumgestaltung oder Klaus Mühlbauers Eröffnungshütchen; – alles aus Lackners Hand. Auch ihm war wichtig, Traditionelles zu behalten, aber dennoch elegant und zeitgemäß zu sein.

Boxen werden zu Logen
Doch nicht nur die Räumlichkeiten versprechen Imperiales: Flaniercorso, Champagner-Bars, Salettln oder zu Logen umgewandelte Pferdeboxen verwandeln die berühmteste Reithalle der Welt zu einem Sommernachtstraum.

Reinerlös
Der Gewinn der Fête Impériale wird übrigens für einen guten Zweck eingesetzt, er kommt exklusiv jenen wissenschaftlichen Arbeiten zugute, die notwendig sind, um den Erhalt und die Zucht der Lipizzaner, die als älteste Kulturrasse der Welt gelten, sowie auch die Fortführung der Spanischen Hofreitschule zu garantieren.

Promis unter den Gästen
Gürtler selbst gibt an, dass sie alle möglichen Menschen empfangen will – von Wirtschaftsleuten bis hin zu StudentInnen und Jugendliche. Die Preise der Tickets reichen daher von studentischen € 40,– bis hin zu VIP-Tickets um € 160,–. Aber auch prominente Gäste haben sich bereits angekündigt: So haben sich beispielsweise die Designer Johnny Talbot und Adrian Runhof angekündigt – zu ihren Fans gehören Stars wie Angelina Jolie und Anna Netrebko. Ob Gürtler ein Kleid des Duos tragen wird, hat sie bisher nicht verraten, sie will das Geheimnis erst am Ballabend lüften. Welche Promis ansonsten noch antanzen werden, will Gürtler nicht verraten.

Ablauf
Entrée zum Ball ist ab 20:30 Uhr – die VIP-Gäste werden am Michaelerplatz über einen roten Teppich spazieren und nach einem Cocktailempfang in der Michaelerkuppel in die Stallburg geführt. Um 21:00 Uhr folgt Le défilé von der Michaelerkuppel zur Winterreitschule. Offiziell wird die Fête Impériale um 21:45 Uhr durch das Jungdamen- und Jungherrenkomitee in der Winterreitschule (inklusive Live-Übertragung in der Stallburg) eröffnet, gefolgt von Live-Musik diverser Orchester und Disco-Musik ab 22:15 Uhr. Als Mitternachtseinlage ist La quadrille à minuit geplant, die traditionelle Mitternachtsquadrille. Spätestens um 04:00 Uhr heißt es dann für die Gäste La fin .

Mehr Infos:
www.fete-imperiale.at

Redaktion: Marlene Altenhofer